Heimatstolz Daniela Bette-Koch

Daniela Bette-Koch

Mit beiden Beinen auf dem Boden

Daniela Bette über Kindheitsplätze, Heimat und wie die Schmallenberger Mentalität ihr schon oft als Schauspielerin geholfen hat ... „Als der Termin für das Fotoshooting näher rückte, war ich tatsächlich aufgeregt. Ich bin es ja gewohnt vor der Kamera zu stehen, aber es ist etwas anderes, in meiner Heimat fotografiert zu werden“, sagt Daniele Bette. „Heimat“ meint sie wörtlich, denn obwohl sie schon viele Jahre in Bonn lebt, fühlt sie sich im Schmallenberger Sauerland immer noch zu Hause. Deshalb kommt sie alle paar Wochen nach Fleckenberg, um ihre Familie und ihre Freunde zu treffen, die sie seit der Kindheit kennt.

So führte sie den Fotografen Klaus-Peter Kappest zu Plätzen, die schöne Erinnerungen aus dieser Zeit bergen, z.B. das Bienental in ihrem Heimatort, wo sie früher oft mit ihrem Hund gelaufen ist und mit Freundinnen Staudämme gebaut hat. Heute kommt sie gerne mit ihren eigenen Kindern her. Auch der Mühlenteich bei Grafschaft ist so ein Lieblingsplatz. Der Fotograf nahm sie dafür mit zu seinen „Flecken“ wie dem WaldSkulpturenWeg bei Schanze und dem Naturschutzgebiet Sommerseite oberhalb von Oberkirchen. „Der Sonnenuntergang dort oben war so unglaublich schön, so still, einfach ein magischer Moment, genauso wie die Dämmerung mit den Pferden. Ich reite selbst, aber um 5 Uhr in der Früh habe ich auch noch nie auf einer Weide gestanden. Das war eine Wahnsinnsatmosphäre.“

„Die Menschen hier sind anderen gegenüber offen, bodenständig, verwurzelt und nicht so abgehoben.“

Daniela Bette-Koch

Die Liebe zur Schauspielerei hat sie in ihrem Heimatort entdeckt. Ihre Mutter leitete den Fleckenberger Theaterverein und Daniela Bette war von klein auf dabei. Es faszinierte sie unglaublich, ganz in eine Rolle ein- und abzutauchen. Das hat sich bis heute nicht verändert. „Ich glaube, ich kann mich zu den Menschen zählen, die ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht haben und ich bin sehr glücklich darüber.“ Um sich in dem Metier durchzubeißen, habe ihr auch das Umfeld geholfen, in dem sie aufgewachsen sei. „Die Menschen hier sind anderen gegenüber offen, bodenständig, verwurzelt und nicht so abgehoben. Außerdem haben sie viel Humor. Gerade im Schauspielbereich ist es wichtig, geradeaus zu sein und zu denken, um etwas anzupacken und mit beiden Beinen auf dem Boden zu bleiben.“

Die Besuche im Schmallenberger Sauerland sind für die Schauspielerin kleine Auszeiten: Auf eines der vielen Feste zu gehen, Menschen zu begegnen, Zeit für sich zu finden oder sich in Ruhe mit einem Skript zu beschäftigen. „Das ist ganz wunderbar. Ich nehme mir auch wirklich die Zeit, spazieren zu gehen und lasse das Handy in der Tasche, um nachzudenken.“ Sie mag die Annehmlichkeiten einer Stadt, „aber die Natur hier ist so schön. Es ist wie Urlaub für mich da zu sein und das kann ich ganz schnell vermissen, wenn ich wieder in Bonn bin.“ Deshalb wünscht sie sich immer die Möglichkeit, für ein paar Tage ins Schmallenberger Sauerland zurückkehren zu können, auch noch in 30 Jahren ...

Daniela Bette-Koch auf einer Bank bei Jagdhaus
Info

Porträt

Die Schauspielerin Daniela Bette ist im neuen Magazin unsere „Botschafterin“ für das Schmallenberger Sauerland. Aufgewachsen ist sie in Fleckenberg. Mit 19 Jahren ging sie nach Köln, um Schauspiel zu studieren. Danach zog sie nach Bonn, wo sie seither mit ihrer Familie lebt. Viele kennen sie aus der bekannten Fernsehserie Lindenstraße in der Rolle der Angelina, die sie seit über 11 Jahren spielt. Außerdem arbeitet sie als Synchronsprecherin und vertont mit ihrer Stimme auch Dokumentationen, Werbung und Hörspiele.

Making-of Fotoshooting mit Daniela Bette-Koch
Film

Making-of

Ein ganz besonderer Blick "Hinter die Kulissen" unserer Arbeit... Im Rahmen der Erstellung unseres Magazins 2019 fand mit Daniela Bette-Koch ein besonderes Fotoshooting im Schmallenberger Sauerland statt. In mehreren Teilen möchten wir Sie an unseren Ideen und Gedanken für das Magazin teilhaben lassen. Schauen Sie selbst, was das Schmallenberger Sauerland und die Ferienregion Eslohe so besonders macht!