Stoffsuche

Textile Positionen in der Gegenwartskunst

In der Ausstellung „Stoffsuche“ stehen sich zwei künstlerische Positionen kontrastreich gegenüber.

Im kunsthaus alte mühle entführen die Werke von Susanne Waltermann in eine poetische Welt, die vom Faden mitgestaltet wird. Die Künstlerin nutzt Garn als eigenständiges künstlerisches Medium. Als Motiv erscheint häufig das Kleid, das aber nicht getragen wird, sondern schwebend auf abwesende Körper verweist. Dagegen ist ein anderes Motiv eher kühlrational. Strommasten, technische Konstruktionen und Zeichen der industriellen Infrastruktur werden mit schwarzem Garn gezeichnet. Spannung, Energie, Weite erhalten in der textilen Materialität einen neuen Ausdruck, der über das Sichtbare hinausgeht.

Ein Hauch von Haute Couture weht durch das Lenneatelier. Die Ausstellung präsentiert außergewöhnliche Modelle und schillernde Kreationen des Berliner Künstlers und Modedesigners Stephan Hann. Nicht Samt oder Seide, sondern die Materialien, aus denen er seine Objekte fertigt, sind allesamt Stoffe, die aus dem Kreislauf des täglichen Gebrauchs aussortiert worden sind. Im künstlerischen Prozess des Recyclings entstehen Kleider, die eine besondere Materialästhetik auszeichnen, die verblüffen und wie tragbare Mode aussehen, auch wenn sie nicht zum Tragen gedacht sind.

Kuratorin: Dr. Andrea Brockmann, Leiterin der Städtischen Museen und Galerien Paderborn

Anmeldung vor Ort


Susanne Waltermann: Ein halbes Leben

Tipp:

Mit einem Klick auf den Button können Sie den Termin in Ihren Kalender eintragen lassen. Öffnen Sie einfach die nach dem Klick heruntergeladene Datei und speichern Sie den automatisch generierten Termin in Ihrem Kalender. Fertig!

Termine

08.05.2021 14:00 - 18:00 Uhr
09.05.2021 11:00 - 18:00 Uhr
12.05.2021 14:00 - 18:00 Uhr
13.05.2021 11:00 - 18:00 Uhr
14.05.2021 14:00 - 18:00 Uhr
15.05.2021 14:00 - 18:00 Uhr
16.05.2021 14:00 - 18:00 Uhr
19.05.2021 14:00 - 18:00 Uhr
20.05.2021 14:00 - 18:00 Uhr
21.05.2021 14:00 - 18:00 Uhr
22.05.2021 14:00 - 18:00 Uhr
23.05.2021 11:00 - 18:00 Uhr
24.05.2021 11:00 - 18:00 Uhr
26.05.2021 14:00 - 18:00 Uhr
27.05.2021 14:00 - 18:00 Uhr
28.05.2021 14:00 - 18:00 Uhr
29.05.2021 14:00 - 18:00 Uhr
30.05.2021 11:00 - 18:00 Uhr
02.06.2021 14:00 - 18:00 Uhr
03.06.2021 11:00 - 18:00 Uhr
04.06.2021 14:00 - 18:00 Uhr
05.06.2021 14:00 - 18:00 Uhr
06.06.2021 11:00 - 18:00 Uhr
09.06.2021 14:00 - 18:00 Uhr
10.06.2021 14:00 - 18:00 Uhr
11.06.2021 14:00 - 18:00 Uhr
12.06.2021 14:00 - 18:00 Uhr
13.06.2021 11:00 - 18:00 Uhr

Anfahrt

Veranstaltungsort:


Kunsthaus Alte Mühle

Unter der Stadtmauer 4
57392
Beschreibung Kunst braucht ein Zuhause! Die Räumlichkeiten des Kunsthauses bestehen aus der 'Alten Mühle' und dem 'Lenneatelier'. Beide Gebäude sind durch die neugeschaffenen Künstlergärten verbunden.In der 'Alten Mühle' lebte Hermann Falke bis kurz vor seinem Tod mit seiner Familie. Danach galt es die Atmosphäre und Widmung des Hauses als Kunstort zu bewahren. Mit dieser Intention hat sich der Freundeskreis kunsthaus alte mühle e.V. gegründet und im vergangenen Jahrzehnt hier eine kulturelle Begegnungsstätte geschaffen. Das Kunsthaus zeigt heute Ausstellungen nationaler und internationaler Künstler sowie junger Künstler mit überregionaler Bedeutung. Jedes Jahr finden in den Räumen drei bis vier Ausstellungen und Projekte statt, in denen Künstlerinnen und Künstler mit medienübergreifenden Arbeiten einzeln oder in thematischen Zusammenhängen aktuelle Tendenzen der Gegenwartskunst aufgreifen. In den Ausstellungen des Kunsthauses sind unterschiedliche Sparten vertreten: Malerei, Zeichnung, Bildhauerei, Fotografie, Neue Medien, Textil, Rauminstallation und Performance.Darüber hinaus engagiert sich das Kunsthaus nachhaltig im Bereich der kulturellen Bildung in der Kinder- und Jugendarbeit. Ausdruck der Nachwuchsförderung ist die dem Verein angegliederte Jugendkunstschule, die 2010 gegründet wurde.


Wegbeschreibung suchen
Öffnungszeiten Während der Ausstellungen: Mittwoch - Sonntag 14.00 - 17.00 Uhr

Veranstalter:

Stadt Schmallenberg

57392 Schmallenberg

Anprechpartner:

Kulturbüro


02972/980-232