Spuren des Glaubens

Sehenswerte Kirchen im Schmallenberger Sauerland und das Kloster Grafschaft

Im Schmallenberger Sauerland finden Sie in allen Dörfern, entlang der Straßen und Wege und inmitten der Natur, zahlreiche sichtbare Zeichen des Glaubens. Von kulturhistorisch bedeutenden Bauten mit einmaligen Wandmalereien über bedeutende Orgelbauten bis zu kleinen, dörflichen Kapellen und unzähligen Bildstöcken und Holzkreuzen am Wegesrand. Wir laden Sie ein zum Besuch dieser Einrichtungen. Genießen Sie die Stille und besondere Atmosphäre dort.

Kloster Grafschaft

Die ehemalige Benediktiner-Abtei wurde 1072 durch den Kölner Erzbischof Anno II. gegründet. 1727 - 1742 wurde das Klostergebäude im Barockstil erbaut, das Untergeschoss des Westturms stammt noch aus den Gründungsjahren. Seit 1948 haben die "Barmherzigen Schwestern vom Hl. Karl Borromäus" hier einen Glaubensmittelpunkt. Zudem ist im Kloster Grafschaft ein, über die Landesgrenzen hinaus bekanntes, Fachkrankenhaus.

Zum Fachkrankenhaus Kloster Grafschaft...

Das 925 jährige Gründungsjubiläum des Klosters Grafschaft war der Anlass zur Eröffnung eines Museums zur Kunst und Geschichte des Klosters im Mai 1997. Neben dem barocken Klostergebäude sind im Museum liturgische Geräte, Paramente, Bücher aus der Klosterbibliothek und Reliquien zu sehen, die einen Einblick in die benediktinische und borromäische Klosterkultur geben.

Bei individuellen Führungen mit der Historikerin Barbara Rickert entdecken Sie die wechselvolle Baugeschichte und die vielfältige Nutzung der Klosteranlage bis in die Gegenwart. Lassen Sie sich von den wertvollen Schätzen der Kirchenkunst im Museum faszinieren und tauchen Sie ein in die Spiritualität des Ortes.

Mehr zum Museum im Kloster Grafschaft

Sonntag: 10.00 - 11.30 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr
Dienstag: 14.00 - 16.00 Uhr

Gruppenführungen jederzeit nach Vereinbarung

Kongregation der barmherzigen Schwestern vom hl. Karl Borromäus

Mutterhaus Kloster Grafschaft
Hauptstraße
57392 Schmallenberg

Telefon: 02972 79100
Fax: 02972 791245

Die romanische Pfarrkirche Berghausen

St. Cyriakus

Schon um 1220 erbauten die Bewohner von Berghausen und den umliegenden Dörfern diese Pfarrkirche. Von Beginn an ist der hl. Diakon und Märtyrer Cyriakus der Patron dieser wahrscheinlich ältesten Kirche im Sauerland.
Kunsthistorisch bedeutend ist vor allem die Apsismalerei, eine der wenigen gut erhaltenen romanischen Wandmalereien Deutschlands.

Täglich von 8.30 bis 17 Uhr zur Besichtigung geöffnet.

Pastoraler Bereich Dorlar-Wormbach
Pfarrbüro Wormbach

Telefon: 02972 36485-30

Mail: pfarrbuero.wormbach@pv-se.de

 

 

Die Pfarrkirche in Wormbach

St. Peter und Paul

Besuchen Sie eine der ältesten und kunsthistorisch bedeutsamsten Pfarrkirchen des Sauerlandes. Wormbach wird gemeinhin als die "Urpfarrei" des Sauerlandes bezeichnet. In heidnischer Zeit war Wormbach Kultstätte.

Die Pfarrkirche wurde 1250 als spätromanische Hallenkirche mit drei Schiffen und drei Jochen erbaut. Berühmt ist die Deckenbemalung mit zwölf Tierkreiszeichen, in der Apsis findet sich zudem eine Darstellung des "Jüngsten Gerichtes".

Schon seit über 300 Jahren findet alljährlich im Mai die "Walburgawoche" statt, deren Verehrung wichtiger Baustein des örtlichen Glaubenslebens ist.

Täglich von 10.00 - 18.00 Uhr zur Besichtigung geöffnet. 

Führungen finden immer sonntags nach dem Gottesdienst (11.20 Uhr) statt. Anmeldungen unter 02972 97550.

Pastoraler Bereich Dorlar-Wormbach
Pfarrbüro Wormbach

Telefon: 02972 36485-30

Mail: pfarrbuero.wormbach@pv-se.de

Anschrift der Kirche: Alt Wormbach 1, 57392 Schmallenberg

Pfarrkirche in Lenne

St. Vincentius

Der kleine, einschiffige Kirchenbau in Lenne bestand ursprünglich nur aus zwei gewölbten Jogen des heutigen Schiffes und dem Chorrechteck. Dieser Kernbau wurde erstmals 1221 als "capella in Lene" urkundlich erwähnt. Die romanische Kirche war schon immer dem Märtyrer Vincentius geweiht.

Täglich zur Besichtigung geöffnet.

09.00 - 18.00 Uhr (Sommermonate)

09.00 - 17.00 Uhr (Wintermonate)

Kirchenführer zum Nachlesen liegen im Schriftenstand der Kirche aus, 1,50 € je Stück.

Pfarrbüro Schmallenberg

Kirchplatz 1, 57392 Schmallenberg

Telefon 02972 5778

pfarrbuero.fleckenberg@pv-se.de

Anschrift der Kirche: Kirchplatz 2, 57392 Schmallenberg-Lenne

Pfarrkirche Schmallenberg

St. Alexander

Mitte des 13. Jahrhunderts als Hallenkirche südwestfälischen Typs errichtet, wurde St. Alexander 1905/06 durch einen Neubau mit halbrunder Apsis und zwei Chorflankentürmen im Stil der Frühgotik erweitert.  

Im Innern gibt es sehenswerte Reste der ursprünglichen Barockausstattung und fünf hölzerne Skulpturen. Bemerkenswert ist zudem der, dem Stadtpatron St. Valentin geweihte, Altar im Nazarenerstil. Auf der linken Seite befindet sich das vor 1500 entstandene spätgotische Sakramentshäuschen.

Der neue Kirchturm wurde im September 2004 eingeweiht.

Tagsüber von 09.00 - 18.00 Uhr zur Besichtigung geöffnet.

Pfarrbüro Schmallenberg

Telefon 02972 36485-0

pfarrbuero.schmallenberg@pv-se.de

Anschrift der Kirche: Kirchplatz 1, 57392 Schmallenberg

Pfarrkirche Bödefeld

St. Cosmas und Damian

Das Kirchenschiff der Pfarrkirche Bödefeld wurde 1910/11 nach Plänen des Aachener Dombaumeisters Josef Buchkrämer im Neubarockstil erbaut. Der Turm stammt noch aus dem Jahr 1750 und die Innenausstattung aus dem Jahr 1724.

Im Turm befindet sich die „Schwarze Hand“ von Bödefeld, um die sich zahlreiche Legenden ranken.

Tagsüber von 09.00 - 18.00 Uhr zur Besichtigung geöffnet.

Während dieser Zeit ist nur der Mitteleingang mit dem Zugang zum Turm und der "Schwarzen Hand" geöffnet. Der Rest der Kirche ist mit Gittern abgetrennt und wird nur zu den Gottesdienstzeiten geöffnet.

Pfarrbüro Bödefeld

Kreuzbergstraße 3, 57392 Schmallenberg-Bödefeld

pfarrbuero.boedefeld@pv-se.de

Anschrift der Kirche: Kreuzbergstraße 7, 57392 Schmallenberg-Bödefeld

Pfarrkirche Reiste

St. Pankratius

Zwischen 1100 und 1200 erbaut, ist die Pfarrkirche in Reiste ein lohnenswertes Ziel für die Liebhaber sakraler Kunst. Neben zahlreichen kunstvollen Figuren und dem gotischen Hochaltar aus dem Jahre 1881, ist die 1633 erbaute Orgel erwähnenswert. Sie stammt aus der alten Klosterkirche in Grafschaft und steht seit vielen Jahren unter Denkmalschutz.

Eine der bedeutendsten Orgeln steht in der Pfarrkirche in Reiste. Sie wurde ursprünglich im 17. Jahrhundert für das Kloster Grafschaft gebaut und erlebte seither eine wechselvolle Geschichte an unterschiedlichen Standorten in Reiste und mit verschiedenen Um- und Anbauten.

Heute kümmert sich ein engagiertes Gremium in Reiste um die noch heute wohlklingende "Königin der Instrumente". Alle Informationen zur Initiative "Reister Orgel" finden Sie hier:

Zum Projekt Reister Orgel...

Die Kirche St. Pankratius in Reiste ist täglich von 09.00 - 18.00 Uhr zur Besichtigung geöffnet.

Pfarrbüro Reiste

Kirchstraße 9, 59889 Eslohe-Reiste

Telefon 02973 3223

pfarrbuero.reiste@pv-se.de

Anschrift der Kirche: Mescheder Str. 36, 59889 Eslohe