Golddorf Route Westfeld / Rothaarsteig-Spur "Kahler Asten-Steig"

Prädikatsweg

Wandern Sie von Westfeld hoch zum "Kahlen Asten", dem Vater der Sauerländer Berge und genießen Sie dort den herrlichen Ausblick, bevor Sie wieder zurück nach Westfeld wandern.

Tipp des Autors

  • Ein Aufstieg auf den Astenturm eröffnet Ihnen einen wunderbaren Rundumblick über die sauerländischen Berge.
  • Lust Ihre sportlichen Fähigkeiten zu erfahren, dann steht Ihnen am Ende der Wanderung der Fitnessparcours in Westfelder Parkanlage zur Verfügung.

 


Beschreibung

Sie wandern von Westfeld durch das Naturschutzgebiet "Schwarzes Siepen", über den "Hintersten Hohen Knochen" bis zum "Kahlen Asten", den zweithöchsten Berg im Sauerland. Genießen Sie dort die schöne Fernsicht, bevor Sie über die Jagdhütten, den "Vorderesten Hohen Knochen" zurück nach Westfeld wandern.


Karte



Der Wanderweg gehört zu den Rothaarsteig-Spuren und ist bestens mit einem weißen liegenden R auf schwarzem Grund und einem goldenen G auf rotem Grund gekennzeichnet.

Festes Schuhwerk und ausreichend Getränke werden empfohlen.

Im Hochsauerlandkreis ist ein Rettungspunktsystem installiert. Rettungspunkte finden Sie unter anderem auf den Informationstafeln der Knotenpunkte und Wanderbeschilderung

 

Informationen zu den Rettungstafeln am Rothaarsteig

Meist verlaufen Wanderwege abseits von Ortschaften und Siedlungen und jeder Wanderer hat sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, was wohl wäre, wenn es jetzt zu einem Notfall kommt. Wie kann ich hier gefunden werden? Wo bin ich überhaupt? Kann mich der Rettungsdienst erreichen?

Im Ernstfall muss es aber schnell gehen! Daher ist der Rothaarsteig durchgehend mit sogenannten Rettungsschildern ausgestattet. Auf den grün-weißen Plaketten, die an den Pfosten der Wegweiser angebracht sind, befindet sich eine Nummer, die Sie beim Absetzen Ihres Notrufes durchgeben müssen. Damit wissen die Rettungskräfte genau, wo Sie sich befinden und wertvolle Zeit kann eingespart werden.

 

Bitte bedenken Sie, dass aufgrund der Trockenheit aktuell ein erhöhtes Waldbrandrisiko herrscht! Beachten Sie daher bitte folgende Hinweise:

Halten Sie sich an das gesetzliche Rauchverbot im Wald - es gilt im Frühling, Sommer und Herbst, genauer: von 1. März bis zum 31. Oktober.

Beachten Sie das Verbot offenen Feuers im Wald und im Abstand von 100 Metern zum Wald.

Nehmen Sie Glas mit aus dem Wald - Der Brennglaseffekt kann Waldbrände auslösen.

Wenn es (zu) spät ist:

Löschen Sie kleine Entstehungsbrände, wenn es Ihnen gefahrlos möglich ist. Überprüfen Sie ggf. die Stelle sorgfältig.

Melden Sie Brände über die "112".

Verlassen Sie den Gefahrenort auf kürzestem Weg.

Der Wald dankt es Ihnen!

 

Adresse für die Anfahrt per Navigationsgerät: 57392 Schmallenberg-Westfeld, Dorfstraße 24 (Skilanglaufzentrum Westfeld).

 

Parken können Sie auf den Parkplätzen im Bereich des Skilanglaufzentrums / Skihütte.

Westfeld erreichen Sie mit der Buslinie S 40. Zum Einstieg in die Golddorf Route nutzen Sie die Haltestelle "Sportplatz". Von hier sind es 3 min zu Fuß bis zum Ausgangspunkt der Route im Dorfpark.

zur Fahrplanauskunft: www.rlg-online.de

Mit der Schmallenberger Sauerland Card fahren Sie in der Region kostenlos mit Bus und Bahn.

 

 

Wanderinformation "Golddorf Routen im Schmallenberger Sauerland", Wanderkarte Schmallenberg (Maßstab 1 : 25.000) Beide Karten erhalten Sie in der Gästeinformation in Schmallenberg bzw. bei den Verkehrsvereinen vor Ort.


Kondition
Erlebnis
Landschaft
Schwierigkeit schwer
Länge 16.5 km
Aufstieg 500 m
Abstieg 500 m
Dauer 5 h
Niedrigster Punkt 493 m
Höchster Punkt 838 m

Eigenschaften:

  • Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
  • aussichtsreich
  • faunistische Highlights
  • Premiumweg Deutsches Wandersiegel
  • Gipfel-Tour
  • Rundtour
  • Einkehrmöglichkeit

Startpunkt der Tour:

Schmallenberg-Westfeld, Dorfpark

Zielpunkt der Tour:

Schmallenberg-Westfeld, Dorfpark

Weitere Infos

 Gastronomie entlang der Golddorf Route-Westfeld:

Weitere Restaurants, Unterkünfte und Aktivmöglichkeiten im Schmallenberger Sauerland finde Sie hier.

Downloads: