Aktuell befinden wir uns in der Landes-Inzidenzstufe 1 (zwischen 35 und 10) und in der Kreis-Inzidenzstufe 0 (zwischen 10 und 0)

Last updated: 05/18/15-07/21 - 16:15 09:30Current information about the Corona virus

Information, tips and links for hosts

Dear hosts in the Schmallenberger Sauerland and the vacation region Eslohe,

the current developments demand a lot from all of us. In order to break the chains of infection as far as possible, numerous restrictions are necessary in public life and in all our leisure time. This is of course accompanied by major economic challenges. To keep you as well informed as possible, we have compiled some information below that we hope will assist you in dealing with the Corona epidemic. We have compiled this information published here to the best of our knowledge - it does not claim to be complete!  If you have any questions or comments, please contact us by phone 02972/97400 or by email: info@schmallenberger-sauerland.de.

 

Up-to-date information on incidence level 10-0

.


luca appWe're in!

The "Luca App" is a solution for fast and complete contact tracing. It helps to ensure the responsible tracing of infection chains. And it is very easy to use. The Schmallenberger Sauerland and the holiday region Eslohe use luca! You too can be part of it.

Information & Downloads


Test centres in Schmallenberg and Eslohe


Schmallenberg

Kurhaus Bad Fredeburg
Am Kurhaus 4
57392 Schmallenberg/Bad Fredeburg

Book your appointment now!

Im Alten Felde 4
57392 Schmallenberg

Further information!

Alte Handelsstraße 5
57392 Schmallenberg-Winkhausen
Tel.: 02975/ 810

Book your appointment now!

Bahnhofstr. 7a
57392 Schmallenberg
Tel.: 02972 / 47604

Book your appointment now!

Kersting Med Service
Löwenapotheke
Weststraße 2
57392 Schmallenberg

Book your appointment now!

Kersting-Med-Service
Kutcherweg 2
57392 Schmallenberg

Request an appointment now!

Eslohe

Schützenhalle Reiste
Marktweg 1
59889 Eslohe-Reiste

Book your appointment now!

Braukweg 9
59889 Eslohe
Tel.: 02973 / 974730 - telephone appointments only during opening hours
Opening hours: Mon, Wed and Fri from 09.00 - 12.00 and 16.00 - 19.00 and Sat from 14.00 - 18.00

Book an appointment now!

Hauptstraße 41
59889 Eslohe
Tel.: 02973 / 809959
E-mail: heilpraxis@hautnah-eslohe.de
Appointments subject to availability and agreement Mon-Thu from 8.15 a.m.-12.30 p.m. and from 2.30 p.m.-6 p.m., Friday from 8.15 a.m.-12 p.m

Dr. Christian Siepe
Hauptstraße 24a
59889 Eslohe

Request an appointment now!

In the Schmallenberg Sauerland and the Eslohe vacation region you will find numerous official Corona test centers, which we have compiled for you below. You can find more test centers in the region under the following link:

All test centers in the Hochsauerlandkreis


FAQ bei einer Inzidenz von 10,1 bis 35 (Inzidenzstufe 1)


Die wichtigsten Änderungen

Durch die Hochstufung des Hochsauerlandkreises in die Inzidenzstufe 1 gelten ab 01.08.2021 wieder strengere Corona-Regeln.

Für den touristischen Bereich sind dies die wichtigsten Veränderungen:

Generelle Maskenpflicht in Innenräumen, außer in der Gastronomie am Platz!

Kontaktbeschränkungen: Treffen im öffentlichen Raum sind ohne Personenbegrenzung für Angehörige aus bis zu fünf Haushalten erlaubt. Hier dürfen außerdem immunisierte Personen aus weiteren Hausständen teilnehmen. Darüber hinaus sind Treffen im öffentlichen Raum von bis zu 100 Personen mit negativem Testnachweis aus beliebigen Haushalten erlaubt. Immunisierte Personen dürfen zusätzlich teilnehmen und Kinder bis zum Schuleintritt sind vom Testerfordernis ausgenommen.

Beherbergung: Bei Anreise ist vom Gast ein negatives Testergebnis bzw. der Nachweis einer Immunisierung vorzulegen. Die Pflicht zur erneuten Vorlage eines Negativtestnachweises während des Urlaubs besteht nicht. Die Kontaktnachverfolgung muss weiterhin gewährleistet werden.

Gastronomie: Die Kontaktdatenerfassung muss wieder sichergestellt werden (z.B. mit der Luca App). Ebenfalls wird die Pflicht zur Sitzplatzzuweisung wieder eingeführt und die Maskenpflicht im Innenbereich tritt wieder in Kraft (außer in der Innengastronomie am Platz). Ein negativer Test ist im Innenbereich weiterhin nicht erforderlich, solange auch die Landesinzidenz unter 35 liegt. Zwischen den Tischen gelten nach wie vor eine Abtrennung bzw. ein Mindestabstand von 1,50 m.

Testpflicht für Arbeitnehmer: Beschäftigte, die nach dem 1. Juli 2021 mindestens fünf Werktage hintereinander aufgrund von Urlaub und vergleichbaren Dienst- oder Arbeitsbefreiungen nicht gearbeitet haben, müssen am ersten Arbeitstag nach dieser Arbeitsunterbrechung dem Arbeitgeber einen Negativtestnachweis (Bürgertestung nach § 3 der Corona-Test- und-Quarantäneverordnung beziehungsweise höchstens 48 Stunden zurückliegende Einreisetestung gemäß § 5 der Coronavirus-Einreiseverordnung) vorlegen oder vor oder bei Beginn der Arbeitsaufnahme am ersten Arbeitstag einen dokumentierten beaufsichtigten Test im Rahmen der Beschäftigtentestung durchführen.

Kultur: Veranstaltungen außen und innen, Theater, Oper, Kinos sind mit bis zu 1.000 Personen erlaubt, sofern ein Sitzplan, ein negativer Testnachweis sowie die Einhaltung des Mindestabstandes oder eine Sitzordnung nach Schachbrettmuster vorhanden sind. Außen sind mehr als 1.000 Personen erlaubt, wenn ein genehmigtes Konzept vorliegt.   
Wenn auch die Landesinzidenz unter 35 liegt: Veranstaltungen, Theater, Oper, Kinos sind mit bis zu 1.000 Personen ohne Mindestabstand, aber mit negativem Testnachweis oder mit Mindestabstand und ohne Testnachweis erlaubt. Mehr als 1.000 Personen sind erlaubt, sofern ein Sitzplan, ein negativer Testnachweis sowie die Einhaltung des Mindestabstands oder eine Sitzordnung nach Schachbrettmuster vorhanden sind. Ab 27.08.21 können Musikfestivals mit bis zu 1.000 Zuschauern durchgeführt werden, wenn negative Testnachweise und ein genehmigtes Konzept vorliegen.

Schwimmbäder: Der Betrieb von Schwimm- und Spaßbädern sowie Saunen ist mit Negativtestnachweis erlaubt, wobei die Anzahl gleichzeitig anwesender Gäste eine Person pro 7 Quadratmeter nicht überstiegen darf. Reine Freibäder dürfen auch ohne Negativtestnachweis besucht werden.

Freizeit: Freibäder sowie kleinere Außeneinrichtungen dürfen ohne Testnachweis öffnen. Ausflugsfahrten mit Schiffen sind ohne Testnachweis möglich, wenn auch die Landesinzidenz unter 35 liegt.

Einzelhandel: Es gilt neben der Maskenpflicht eine Kundenbegrenzung von 10 Quadratmetern je Person.


Die Zuordnung zu einer höheren Inzidenzstufe erfolgt, wenn der jeweilige Grenzwert an acht aufeinanderfolgenden Kalendertagen überschritten wird, mit Wirkung für den übernächsten Tag. Nur wenn ein nicht lokal begrenzter und dynamischer Anstieg vorliegt, kann das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales diese Frist mit gesonderter Begründung auf bis zu drei Tage verkürzen.

Die Zuordnung zu einer niedrigeren Inzidenzstufe erfolgt, wenn der jeweilige Grenzwert an fünf aufeinanderfolgenden Kalendertagen unterschritten wird, mit Wirkung für den übernächsten Tag. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales veröffentlicht für die Kreise und kreisfreien Städte die dort jeweils geltenden Inzidenzstufen und veränderte Einstufungen sowie deren Wirksamkeitsdatum sowie die für das Land geltende Inzidenzstufe täglich aktuell unter www.mags.nrw. Beruht die Überschreitung einer Inzidenzstufe maßgeblich auf einem klar abgrenzbaren Infektionsgeschehen in einer Einrichtung oder einem Unternehmen und ist eine Ausbreitung nach Einschätzung der zuständigen Behörden aufgrund der wirksamen Kontaktnachverfolgung nicht zu erwarten, kann das Ministerium von der Ausweisung der höheren Inzidenzstufe absehen.

Hier die aktuellen Inzidenz-Werte aus dem Hochsauerlandkreis & NRW:

21.07.21: 8,1 | 13,8
22.07.21: 9,6 | 14,4
23.07.21: 10,8 | 16,2
24.07.21: 10,8 | 17,6
25.07.21: 12,3 | 17,4
26.07.21: 11,5 | 17,1
27.07.21: 11,2 | 17,4
28.07.21: 17.7 | 15,8
29.07.21: 20,4 | 20,4
30.07.21: 21,6 | 25,0

Bei Anreise ist vom Gast ein negatives Testergebnis bzw. der Nachweis einer Immunisierung vorzulegen. Die Pflicht zur erneuten Vorlage eines Negativtestnachweises während des Urlaubs besteht nicht. Die Kontaktnachverfolgung muss weiterhin gewährleistet werden.

Im Bereich der Beherbergung gelten keine Kapazitätsgrenzen mehr. Allerdings sind die aktuellen Regelungen in Bezug auf die Kontaktbeschränkungen zu beachten.

Bei gemeinsamer Nutzung von Unterkünften und bei mehrtägigen Aufenthalten entfällt die Pflicht zur erneuten Vorlage eines Negativtestnachweises. Ein Negativtestnachweis ist nur bei Anreise erforderlich.

Ja. Bei Anreise ist vom Gast ein negatives Testergebnis bzw. der Nachweis einer Immunisierung vorzulegen.

Es genügt ein Negativtestnachweis bei Anreise. Weitere Tests während des Urlaubs sind nur dann erforderlich, wenn die Gäste z. B. eine große Kulturveranstaltung oder ähnliches besuchen möchten, bei der weiterhin eine Testpflicht gilt.

Seit dem 13. Mai 2021 sind neue Einreiseregelungen des Bundes in Kraft getreten, die die Quarantäneverordnungen der Länder und damit auch die Coronaeinreiseverordnung Nordrhein-Westfalen ersetzen.

Demnach gilt für Reisende, die aus einem Risikogebiet nach Nordrhein-Westfalen einreisen, grundsätzlich eine zehntägige häusliche Quarantäne, die aber durch die Übermittlung eines negativen Tests an die zuständige Behörde aufgehoben werden kann. Ausgenommen von der Quarantänepflicht sind vollständig geimpfte und genesene Personen. Für die Testung ist ein Corona-Schnelltest ausreichend.

Bereits bevor der Gast einreist, muss er eine digitale Einreiseanmeldung durchführen, wenn er sich innerhalb der zehn Tage vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten hat. Diese Anmeldung erfolgt über das Portal: www.einreiseanmeldung.de

Eine Liste der derzeit ausgewiesenen Risikogebiete finden Sie hier: https://www.rki.de/risikogebiete

Allerdings ist nach dem Aufenthalt in einem Hochinzidenzgebiet eine Freitestung erst ab dem fünften Tag nach Einreise möglich. Die Bundesverordnung legt Ausnahmen von dieser Quarantänepflicht fest – unter anderem für Grenzpendler, Familienbesuche und für Aufenthalte von weniger als 24 Stunden. Impf- und Genesenennachweise können einen negativen Testnachweis ersetzen und von der Einreisequarantäne befreien. Dies gilt jeweils nicht bei Voraufenthalt in einem Virusvariantengebiet.

Weiterhin gilt für Einreisen aus Hochinzidenzgebieten die Pflicht zum Mitführen eines aktuellen negativen Tests. Hiervon sind nur Durchreisende und Transportpersonal (bei Aufenthalten unter 72 Stunden) ausgenommen. Grenzpendler müssen sich zweimal pro Woche testen lassen.
 
Alle Infos rund um die Coronavirus-Einreiseverordnung (CoronaEinreiseV) sind unter folgendem Link zusammengefasst:
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html 

Seit dem 27.07.21 sind die Niederlande vom RKI als „Hochrisikogebiet“ eingestuft. Dies bedeutet für einreisende Gäste aus den Niederlanden folgendes:

  • Anmeldepflicht: Einreisende aus den Niederlanden sind verpflichtet, die digitale Einreiseanmeldung unter www.einreiseanmeldung.de auszufüllen und die erhaltene Bestätigung bei Einreise mit sich zu führen.
  • Nachweispflicht: Einreisende müssen grundsätzlich bereits bei Einreise einen negativen Testnachweis mit sich führen und diesen im Falle der Inanspruchnahme eines Beförderers zum Zwecke der Beförderung vorlegen. Die Vorlage eines Impf- oder Genesenennachweises befreit von der Testpflicht und ist alternativ ebenfalls möglich, allerdings ist eine Beförderung ohne negativen Testnachweis ausgeschlossen. Die Nachweise müssen über das Einreiseportal unter www.einreiseanmeldung.de hochgeladen werden.
  • Quarantänepflicht: Einreisende aus einem Hochinzidenzgebiet müssen sich grundsätzlich direkt nach Ankunft zehn Tage lang absondern (häusliche Quarantäne). Die häusliche Quarantäne kann frühestens 5 Tage nach Einreise durch Vorlage eines negativen Testergebnisses vorzeitig beendet werden. Der negative Testnachweis muss über das Einreiseportal unter www.einreiseanmeldung.de übermittelt werden. Impf- und Genesenennachweise können einen negativen Testnachweis ersetzen und von der Einreisequarantäne befreien.

Der Betrieb von Schwimm- und Spaßbädern sowie Saunen ist mit Negativtestnachweis möglich. Die Anzahl gleichzeitig anwesender Gäste darf eine Person pro sieben Quadratmeter der für sie geöffneten Fläche nicht übersteigen.

Der Betrieb von Freibädern ist ohne Negativtestnachweis erlaubt, auch hier gilt: Die Anzahl gleichzeitig anwesender Gäste darf eine Person pro sieben Quadratmeter der für sie geöffneten Fläche nicht übersteigen.

Die Kontaktdatenerfassung muss wieder sichergestellt werden (z.B. mit der Luca App). Ebenfalls wird die Pflicht zur Sitzplatzzuweisung wieder eingeführt und die Maskenpflicht im Innenbereich tritt wieder in Kraft (außer in der Innengastronomie am Platz).

Ein negativer Test ist im Innenbereich weiterhin nicht erforderlich, solange auch die Landesinzidenz unter 35 liegt. Wenn Personen aus mehr als 5 Haushalten gemeinsam an einem Tisch sitzen möchten, ist das allerdings nur mit einem Negativ-Testnachweis möglich! Das hängt mit der Kontaktbeschränkung zusammen, denn größere Gruppen aus unterschiedlichen Haushalten (mehr als 5) müssen nun wieder einen Testnachweis vorlegen, wenn sie etwas gemeinsam (also ohne Mindestabstand) unternehmen wollen, z.B. gemeinsam an einem großen Tisch sitzen wollen.

Zwischen den Tischen gelten nach wie vor eine Abtrennung bzw. ein Mindestabstand von 1,50 m.

Die Mitarbeiter*Innen, die im Restaurant Gäste bedienen, müssen mindestens eine medizinische Maske tragen und mindestens zweimal in der Woche an einem bestätigten Selbst- oder Schnelltest unter Aufsicht teilnehmen oder einen Negativtestnachweis vorlegen (eine vollständige Immunisierung befreit von der Testpflicht).
 
Für den Arbeitgebertest ist die Schulung von Mitarbeiter*Innen nötig, die die Durchführung der Tests beaufsichtigen. Dies geht als Onlineseminar, z.B. bei des IHKs oder zahlreichen Onlinehändlern, die ihre Tests im Internet zum Verkauf anbieten. Sodann ist den Behörden anzuzeigen, dass Sie Ihren Mitarbeiter*Innen eine kostenlose Beschäftigtentestung nach den Regelungen der Corona-Test- und Quarantäneverordnung anbieten und darüber einen Testnachweis ausstellen. Dies geht einfach online für den folgenden Link:
 
https://www.mags.nrw/coronavirus-beschaeftigtentestung-anzeige
 
Nach Bestätigung durch die Zuständige Behörde sind Sie offizielles „Arbeitgeber-Testzentrum“ und dürfen die Arbeitnehmer im Sinne dieser Verordnung testen.

Die Testung Ihrer Mitarbeiter*Innen sollten Sie in jedem Fall dokumentieren bzw. von der Arbeitgeberbescheinigung über die Mitarbeitertestung Kopien aufbewahren.
 
ACHTUNG: Eine einfache Zurverfügungstellung wie sie bei der allgemeinen Testangebotspflicht von Arbeitgebern ausreichend ist, reicht hier nicht.

Geimpfte können ihren Status sehr einfach nachweisen: mit einem gültigen Impfausweis, der die Zweitimpfung vor mindestens 14 Tagen aufweist. Dazu ist der Personalausweis vorzuzeigen.

Genesene sind mit den vollständig Geimpften und in vielen Bereichen mit Negativ-Getesteten gleichgestellt, müssen jedoch anhand eines positiven PCT-Tests aus der Zeit der Erkrankung, die mindestens 28 Tage zurückliegen muss, ihren Status beweisen. Älter als 6 Monate darf das positive Ergebnis jedoch nicht sein.


FAQ bei einer Landes-Inzidenzstufe 1 (zwischen 35 und 10) und in der Kreis-Inzidenzstufe 0 (zwischen 10 und 0)


Die wichtigsten Änderungen

Seit dem 26.07.2021 gilt für das Land NRW wieder die nächst höhere Inzidenzstufe 1 (zwischen 35 und 10). Für den Hochsauerlandkreis gilt bis dato weiterhin die Inzidenzstufe 0 (zwischen 10 und 0) - auch wenn diese Stufe "wackelt". Damit werden einige Lockerungen ab sofort wieder angepasst.

Für den touristischen Bereich sind dies die wichtigsten Veränderungen:

Generelle Maskenpflicht in Innenräumen, außer in der Gastronomie am Platz!

Beherbergung: Keine wesentlichen Änderungen! Der negative Testnachweis bei Anreise entfällt weiterhin. Lediglich Gäste aus Gebieten mit einer Inzidenz > 10 müssen weiterhin einen Test bzw. den Nachweis einer Immunisierung vorlegen. Die Kontaktnachverfolgung muss weiterhin gewährleistet werden.

Gastronomie: Die Kontaktdatenerfassung muss wieder sichergestellt werden (z.B. mit der Luca App). Ebenfalls wird die Plicht zur Sitzplatzzuweisung wieder eingeführt und die Maskenpflicht im Innenbereich tritt wieder in Kraft (außer in der Innengestronomie am Platz). Ein negativer Test ist auch weiterhin nicht erforderlich. Zwischen den Tischen gelten nach wie vor eine Abtrennung bzw. ein Mindestabstand von 1,50 m.

Testpflicht für Arbeitnehmer: Bei Abwesenheit von mindestens 5 Tagen (z.B. aufgrund von Urlaub) muss am ersten Tag am Arbeitsplatz ein negatives Testergebnis vorgewiesen oder vor Ort ein Test durchgeführt werden (gilt nicht für vollständig Immunisierte).
Die Corona-Arbeitsschutzverordnung gilt weiter fort, daher ist den Beschäftigten weiterhin ein Angebot für zwei Tests pro Woche zu machen.

Infoblatt zu den Urlaubsrückkehrertestungen...

Kultur: Museen und Galerien können ohne Kontaktnachverfolgung wieder besucht werden. Es gilt generelle Maskenpflicht in Innenräumen. Für Kulturveranstaltungen (Theater, Kino, Konzert) gilt: entweder Negativ-Test oder Sitzplan (Sitzordnung nach Schachbrettmuster).

Schwimmbäder: In öffentlichen Schwimmbädern im Hochsauerlandkreis bleibt die Begrenzung mit 7 qm je Person bestehen. Kontaktnachverfolgung war bereits nicht mehr gefordert und ein Negativtest-Nachweis ist in Inzidenzstufe 0 auch nicht mehr vorzulegen.

Freizeit: Clubs, Diskotheken und ähnliche Einrichtungen dürfen nicht betrieben werden. Hier sieht die Coronaschutzverordnung eine Regelung ab dem 27. August vor. Für alle anderen Freizeitangebote gelten, außer der Maskenpflicht in Innenbereichen, keine Beschränkungen mehr, auch die Kontaktnachverfolgung ist aufgehoben (dies gilt, wenn auch die Landesinzidenz zwischen 0 und 10 liegt). Ausnahme: Bei mehr als 2000 Besuchern pro Tag.

Einzelhandel: Kundenbegrenzung auf 1 Person pro 10 m² und generelle Maskenpflicht in Innenräumen.

Großveranstaltungen zulässig: Ab 1.000 Zuschauern bis 27.08.2021 untersagt.


Die Zuordnung zu einer höheren Inzidenzstufe erfolgt, wenn der jeweilige Grenzwert an acht aufeinanderfolgenden Kalendertagen überschritten wird, mit Wirkung für den übernächsten Tag. Nur wenn ein nicht lokal begrenzter und dynamischer Anstieg vorliegt, kann das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales diese Frist mit gesonderter Begründung auf bis zu drei Tage verkürzen.

Die Zuordnung zu einer niedrigeren Inzidenzstufe erfolgt, wenn der jeweilige Grenzwert an fünf aufeinanderfolgenden Kalendertagen unterschritten wird, mit Wirkung für den übernächsten Tag. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales veröffentlicht für die Kreise und kreisfreien Städte die dort jeweils geltenden Inzidenzstufen und veränderte Einstufungen sowie deren Wirksamkeitsdatum sowie die für das Land geltende Inzidenzstufe täglich aktuell unter www.mags.nrw. Beruht die Überschreitung einer Inzidenzstufe maßgeblich auf einem klar abgrenzbaren Infektionsgeschehen in einer Einrichtung oder einem Unternehmen und ist eine Ausbreitung nach Einschätzung der zuständigen Behörden aufgrund der wirksamen Kontaktnachverfolgung nicht zu erwarten, kann das Ministerium von der Ausweisung der höheren Inzidenzstufe absehen.

Hier die aktuellen Inzidenz-Werte aus dem Hochsauerlandkreis & NRW:

21.07.21: 8,1 | 13,8
22.07.21: 9,6 | 14,4
23.07.21: 10,8 | 16,2
24.07.21: 10,8 | 17,6
25.07.21: 12,3 | 17,4
26.07.21: 11,5 | 17,1
27.07.21: 11,2 | 17,4
28.07.21: 17.7 | 15,8
29.07.21: 20,4 | 20,4
30.07.21: 21,6 | 25,0

Bei Anreise ist vom Gast ein negatives Testergebnis bzw. der Nachweis einer Immunisierung vorzulegen. Die Pflicht zur erneuten Vorlage eines Negativtestnachweises während des Urlaubs besteht nicht. Die Kontaktnachverfolgung muss weiterhin gewährleistet werden.

Im Bereich der Beherbergung gelten keine Kapazitätsgrenzen mehr. Allerdings sind die aktuellen Regelungen in Bezug auf die Kontaktbeschränkungen zu beachten.

Bei gemeinsamer Nutzung von Unterkünften und bei mehrtägigen Aufenthalten entfällt die Pflicht zur erneuten Vorlage eines Negativtestnachweises. Ein Negativtestnachweis ist nur bei Anreise erforderlich.

Seit dem 13. Mai 2021 sind neue Einreiseregelungen des Bundes in Kraft getreten, die die Quarantäneverordnungen der Länder und damit auch die Coronaeinreiseverordnung Nordrhein-Westfalen ersetzen.

Demnach gilt für Reisende, die aus einem Risikogebiet nach Nordrhein-Westfalen einreisen, grundsätzlich eine zehntägige häusliche Quarantäne, die aber durch die Übermittlung eines negativen Tests an die zuständige Behörde aufgehoben werden kann. Ausgenommen von der Quarantänepflicht sind vollständig geimpfte und genesene Personen. Für die Testung ist ein Corona-Schnelltest ausreichend.

Bereits bevor der Gast einreist, muss er eine digitale Einreiseanmeldung durchführen, wenn er sich innerhalb der zehn Tage vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten hat. Diese Anmeldung erfolgt über das Portal: www.einreiseanmeldung.de

Eine Liste der derzeit ausgewiesenen Risikogebiete finden Sie hier: https://www.rki.de/risikogebiete

Allerdings ist nach dem Aufenthalt in einem Hochinzidenzgebiet eine Freitestung erst ab dem fünften Tag nach Einreise möglich. Die Bundesverordnung legt Ausnahmen von dieser Quarantänepflicht fest – unter anderem für Grenzpendler, Familienbesuche und für Aufenthalte von weniger als 24 Stunden. Impf- und Genesenennachweise können einen negativen Testnachweis ersetzen und von der Einreisequarantäne befreien. Dies gilt jeweils nicht bei Voraufenthalt in einem Virusvariantengebiet.

Weiterhin gilt für Einreisen aus Hochinzidenzgebieten die Pflicht zum Mitführen eines aktuellen negativen Tests. Hiervon sind nur Durchreisende und Transportpersonal (bei Aufenthalten unter 72 Stunden) ausgenommen. Grenzpendler müssen sich zweimal pro Woche testen lassen.
 
Alle Infos rund um die Coronavirus-Einreiseverordnung (CoronaEinreiseV) sind unter folgendem Link zusammengefasst:
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html 

Seit dem 27.07.21 sind die Niederlande vom RKI als „Hochrisikogebiet“ eingestuft. Dies bedeutet für einreisende Gäste aus den Niederlanden folgendes:

  • Anmeldepflicht: Einreisende aus den Niederlanden sind verpflichtet, die digitale Einreiseanmeldung unter www.einreiseanmeldung.de auszufüllen und die erhaltene Bestätigung bei Einreise mit sich zu führen.
  • Nachweispflicht: Einreisende müssen grundsätzlich bereits bei Einreise einen negativen Testnachweis mit sich führen und diesen im Falle der Inanspruchnahme eines Beförderers zum Zwecke der Beförderung vorlegen. Die Vorlage eines Impf- oder Genesenennachweises befreit von der Testpflicht und ist alternativ ebenfalls möglich, allerdings ist eine Beförderung ohne negativen Testnachweis ausgeschlossen. Die Nachweise müssen über das Einreiseportal unter www.einreiseanmeldung.de hochgeladen werden.
  • Quarantänepflicht: Einreisende aus einem Hochinzidenzgebiet müssen sich grundsätzlich direkt nach Ankunft zehn Tage lang absondern (häusliche Quarantäne). Die häusliche Quarantäne kann frühestens 5 Tage nach Einreise durch Vorlage eines negativen Testergebnisses vorzeitig beendet werden. Der negative Testnachweis muss über das Einreiseportal unter www.einreiseanmeldung.de übermittelt werden. Impf- und Genesenennachweise können einen negativen Testnachweis ersetzen und von der Einreisequarantäne befreien.

Ja. Bei Anreise ist vom Gast ein negatives Testergebnis bzw. der Nachweis einer Immunisierung vorzulegen.

Die Kontaktdatenerfassung muss wieder sichergestellt werden (z.B. mit der Luca App). Ebenfalls wird die Pflicht zur Sitzplatzzuweisung wieder eingeführt und die Maskenpflicht im Innenbereich tritt wieder in Kraft (außer in der Innengastronomie am Platz).

Ein negativer Test ist im Innenbereich weiterhin nicht erforderlich, solange auch die Landesinzidenz unter 35 liegt. Wenn Personen aus mehr als 5 Haushalten gemeinsam an einem Tisch sitzen möchten, ist das allerdings nur mit einem Negativ-Testnachweis möglich! Das hängt mit der Kontaktbeschränkung zusammen, denn größere Gruppen aus unterschiedlichen Haushalten (mehr als 5) müssen nun wieder einen Testnachweis vorlegen, wenn sie etwas gemeinsam (also ohne Mindestabstand) unternehmen wollen, z.B. gemeinsam an einem großen Tisch sitzen wollen.

Zwischen den Tischen gelten nach wie vor eine Abtrennung bzw. ein Mindestabstand von 1,50 m.

Die Mitarbeiter*Innen, die im Restaurant Gäste bedienen, müssen mindestens eine medizinische Maske tragen und mindestens zweimal in der Woche an einem bestätigten Selbst- oder Schnelltest unter Aufsicht teilnehmen oder einen Negativtestnachweis vorlegen (eine vollständige Immunisierung befreit von der Testpflicht).
 
Für den Arbeitgebertest ist die Schulung von Mitarbeiter*Innen nötig, die die Durchführung der Tests beaufsichtigen. Dies geht als Onlineseminar, z.B. bei des IHKs oder zahlreichen Onlinehändlern, die ihre Tests im Internet zum Verkauf anbieten. Sodann ist den Behörden anzuzeigen, dass Sie Ihren Mitarbeiter*Innen eine kostenlose Beschäftigtentestung nach den Regelungen der Corona-Test- und Quarantäneverordnung anbieten und darüber einen Testnachweis ausstellen. Dies geht einfach online für den folgenden Link:
 
https://www.mags.nrw/coronavirus-beschaeftigtentestung-anzeige
 
Nach Bestätigung durch die Zuständige Behörde sind Sie offizielles „Arbeitgeber-Testzentrum“ und dürfen die Arbeitnehmer im Sinne dieser Verordnung testen.

Die Testung Ihrer Mitarbeiter*Innen sollten Sie in jedem Fall dokumentieren bzw. von der Arbeitgeberbescheinigung über die Mitarbeitertestung Kopien aufbewahren.
 
ACHTUNG: Eine einfache Zurverfügungstellung wie sie bei der allgemeinen Testangebotspflicht von Arbeitgebern ausreichend ist, reicht hier nicht.

Geimpfte können ihren Status sehr einfach nachweisen: mit einem gültigen Impfausweis, der die Zweitimpfung vor mindestens 14 Tagen aufweist. Dazu ist der Personalausweis vorzuzeigen.

Genesene sind mit den vollständig Geimpften und in vielen Bereichen mit Negativ-Getesteten gleichgestellt, müssen jedoch anhand eines positiven PCT-Tests aus der Zeit der Erkrankung, die mindestens 28 Tage zurückliegen muss, ihren Status beweisen. Älter als 6 Monate darf das positive Ergebnis jedoch nicht sein.



Verordnungen/Finanzhilfen



Further information on grants

Bridging Assistance III will support companies, solo self-employed and freelancers in all sectors with an annual turnover of up to €750 million that experience a drop in turnover of at least 30 per cent in the period from November 2020 to June 2021 compared to the reference month in 2019. Applications will be submitted through reviewing third parties.
Applications can be submitted until 31 August 2021.

More info...

Further links:

Fixed Costs ÜH III - As of 02/23/21

FAQ Catalog from the Federal Chamber of Tax Consultants on Bridging Assistance III

Questions and Answers on Bridge Assistance III

Source: Federal Ministry for Economic Affairs and Energy

The bridging aid is a fixed-cost subsidy for Corona-related declines in sales. It covers the funding months September to December 2020. Initial applications for Bridging Assistance II can be submitted until 31 March 2021.
New: Beginning February 24, 2021, through and including May 31, 2021, change requests may be submitted. A correction of the account details is possible until 30 June 2021.

More information

Further links

Questions and answers on bridging assistance II

Source: Federal Ministry for Economic Affairs and Energy

New start-up assistance will provide financial support to solo self-employed persons in all sectors of the economy who experience high sales losses in the period from January to June 2021 due to Corona, but who have only low fixed operating costs and for whom the fixed cost reimbursement under Bridging Assistance III is therefore not an option. These include solo self-employed persons who carry out personal (e.g. beauticians) or creative, artistic activities (e.g. musicians, designers, photographers) or who work, for example, in the health sector (e.g. therapists, trainers), the tourism sector (e.g. city guides, tour guides) or the education sector (e.g. language teachers, coaches).

As a rule, the new start-up aid is paid out a few days after the application has been submitted.
Applications can be submitted once until 31 August 2021.

More information

Further links

Questions and answers on "New start-up assistance for the self-employed

Source: Federal Ministry for Economic Affairs and Energy

Extraordinary Federal Economic Assistance will assist businesses, self-employed individuals, and associations affected by closures beginning November 2, 2020 to combat the Corona Pandemic.
For the duration of the November or December 2020 closures, affected individuals will receive a one-time grant of up to 75 percent of their respective November or December 2019 sales. NEW: Allowable funding levels and verification requirements are dependent on November or December 2019 sales and the aid program selected.
Applications may be submitted either directly or through reviewing third parties.
The application deadline for initial applications is April 30, 2021. Applications for amendments may be submitted until June 30, 2021.

More information

Further links

Questions and answers on November and December assistance

Source: Federal Ministry for Economic Affairs and Energy

ARD, ZDF and Deutschlandradio allow further relief from broadcasting fees for companies.

To the rundfunkbeitrag.de information page...


Notes and suggestions


GEMA Extension of the goodwill scheme for officially ordered plant closures

Due to the situation surrounding Corona, GEMA (Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte - Society for Musical Performing and Mechanical Reproduction Rights) had already decided last year to credit hosts with the contractually agreed royalties for the period of the closure of operations caused by the authorities. with the greatest possible goodwill by deciding at an early stage, This goodwill provision will initially continue to be maintained without recognition of a legal obligation due to the new lockdown measures adopted by the federal and state governments on March 23, 2021.

Please note the following time allocation:
Period Fiscal Year 2020:
Applications for credits for continuous use of music in the form of ongoing annual, quarterly and monthly contracts relating to the 2020 fiscal year can still be submitted online at www.gema.de/portal up to and including 14.04.2021. After that, the possibility of receiving credits for the past year 2020 will cease.
Period from 01 January 2021:
An application must be submitted to " www.gema.de/portal for all operational closure periods ordered by the authorities in the 2021 financial year (from 01 January 2021 until further notice) so that a corresponding credit note can be issued.

GEMA reserves the right to terminate the voluntary granting of credits at any time in view of the further pandemic development and on the basis of the resolutions of the Federal Government and the Federal States.


TOMAS booking system

Report "free" capacities

Please remember to release your capacities in the TOMAS system again.

TOMAS questions

For all current questions about the TOMAS system, you can contact Ms Wulf ! You can reach her under phone 02972 / 974021 or by mail to wulf@schmallenberger-sauerland.de.

Corona-Dashboard

Interactive map of the state of NRW with current case and incidence figures:

 

To the Corona Dashboard...

Attention Legionella!

Rinse water pipes

The non-use of premises, e.g. holiday apartments or hotel rooms, over a longer period of time can lead to the water pipes becoming contaminated and germs forming there. It is therefore particularly important, especially during such a phase, to rinse the drinking water pipes regularly and thoroughly. For this purpose, property owners should turn on the tap at the point furthest away from the water meter in order to flush the entire pipe if possible. Hot water pipes must be flushed at a temperature of at least 60 °C. Of course, the cold water pipes should also be flushed regularly to ensure drinking water hygiene.

Here is an HSK information sheet on the subject:

Instruction sheet HSK Health Office...

Press release of the Viega company...

What's open?

We have compiled for you and the guests which leisure destinations are currently open.

Opening hours of the leisure destinations (as of 15.05.20)

Digital marketplace

Procurement of protective materials

Disinfection materials and protective equipment are often required. You can find out which companies supply these accessories on the digital marketplace.

To the marketplace for protective materials...


Links to authorities and institutions



Cancellation of events

Calendar of Events is updated continuously!

Currently, all public events are cancelled or postponed. We are constantly updating our calendar of events. If you are aware of any events that have been cancelled but still appear in the calendar, please send a short message to schulte@schmallenberger-sauerland.de. Many thanks!

To the current calendar of events...