Last Updated: 11/08/21 - 08:00 AM Current information on the Corona virus

Information, tips and links for hosts

Dear hosts in the Schmallenberger Sauerland and the holiday region Eslohe,

the current developments demand a lot from all of us. In order to break the chains of infection as far as possible, numerous restrictions in public life and in all our leisure time are necessary. This is of course accompanied by great economic challenges. In order to keep you as well informed as possible, we have compiled some information below that we hope will assist you in dealing with the Corona epidemic. We have compiled this information to the best of our knowledge - it does not claim to be complete! If you have any questions or comments, please contact us by phone 02972/97400 or by e-mail: info@schmallenberger-sauerland.de.

Current information on the current incidence level


Test centres in Schmallenberg and Eslohe


Kostenpflichtige Bürgertests ab dem 11.10.2021

Ab dem 11.10.2021 sind die Bürgertests gemäß der Corona-Test-und-Qaurantäneverordnung nur noch für folgende Personengruppen kostenlos:

  • Kinder und Jugendliche, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
  • Schwangere
  • Personen, die aufgrund einer med. Kontraindikation keine Impfung gegen das Corona Virus erhalten können.
  • Personen, die zur Beendigung einer behördlich angeordneten Quarantäne einen Schnelltest benötigen
  • weitere spezielle Personengruppen aufgrund Sonderregelungen nach TestVo NRW

Schmallenberg

Kurhaus Bad Fredeburg
Am Kurhaus 4
57392 Schmallenberg/Bad Fredeburg

Book your appointment now!

Alte Handelsstraße 5
57392 Schmallenberg-Winkhausen
Tel.: 02975/ 810

Book your appointment now!

Bahnhofstr. 7a
57392 Schmallenberg
Tel.: 02972 / 47604

Book your appointment now!

Kersting Med Service
Löwenapotheke
Weststraße 2
57392 Schmallenberg

Book your appointment now!

Kersting-Med-Service
Kutcherweg 2
57392 Schmallenberg

Request an appointment now!

PCR-Tests in Schmallenberg

Kersting Med Service
Löwenapotheke
Weststraße 2
57392 Schmallenberg

Mo./Mi./Fr.   08.30 - 10.30 Uhr

Kosten:  90 € (muss direkt in der Ladenzeile mittels Kartenzahlung bezahlt werden. Eine Barzahlung ist nicht möglich.)

Für geplante Urlaubsreisen, für die ein PCR Test benötigt wird, wird auch die Passnummer mit auf dem Ergebniszertifikat eingetragen.

Jetzt Termin buchen!

ehemaliges Krankenhaus Bad Fredeburg
Im Ohle 31
57392 Schmallenberg-Bad Fredeburg

(Zufahrt über Von-Ascheberg-Straße)
Tel. 02974 / 1382

Mo. u. Fr.: 09.00 - 10.00 Uhr

Kosten: 95 € (muss in bar vor Ort bezahlt werden)

Das Ergebnis erhalten Sie innerhalb von ca. 24 Stunden.

Mehr Infos...

Eslohe

Schützenhalle Reiste
Marktweg 1
59889 Eslohe-Reiste

Book your appointment now!

Braukweg 9
59889 Eslohe
Tel.: 02973 / 974730 - telephone appointments only during opening hours
Opening hours: Mon, Wed and Fri from 09.00 - 12.00 and 16.00 - 19.00 and Sat from 14.00 - 18.00

Book an appointment now!

Hauptstraße 41
59889 Eslohe
Tel.: 02973 / 809959
E-mail: heilpraxis@hautnah-eslohe.de
Appointments subject to availability and agreement Mon-Thu from 8.15 a.m.-12.30 p.m. and from 2.30 p.m.-6 p.m., Friday from 8.15 a.m.-12 p.m

Dr. Christian Siepe
Hauptstraße 24a
59889 Eslohe

Request an appointment now!

In the Schmallenberg Sauerland and the Eslohe vacation region you will find numerous official Corona test centers, which we have compiled for you below. You can find more test centers in the region under the following link:

All test centers in the Hochsauerlandkreis


FAQ zur Corona-Schutzverordnung


Was aktuell gilt…

Vollständig geimpften und von COVID-19 genesenen sowie negativ getesteten Menschen stehen inzwischen grundsätzlich alle Einrichtungen und Angebote offen. Das ist die Kernaussage der aktuellen Corona-Schutzverordnung.

Und: Die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie werden inzwischen nicht mehr allein nach dem Inzidenzwert (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen) getroffen. Weitere Leitindikatoren sind die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz (Fälle der Coronapatienten im Krankenhaus pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen) und die Auslastung der Intensivbetten. Aufgrund der aktuellen Stabilisierung der Werte aller relevanten Indikatoren in Nordrhein-Westfalen verzichtet das Gesundheitsministerium derzeit bewusst auf die Festlegung von pauschalen Grenzwerten für die einzelnen neuen Indikatoren.

Die wichtigsten, aktuell geltenden Regelungen haben wir wie folgt für Sie zusammengefasst:


Abstände zwischen den Tischen nur noch empfohlen

Laut Anlage „Hygiene- und Infektionsschutzregeln“ zur CoronaSchVO NRW wird beim Betrieb von gastronomischen Einrichtungen nur noch empfohlen, zwischen den Tischen einen Abstand von 1,5 Metern einzuhalten oder eine bauliche Abtrennung anzubringen.


Maske im Freien nur noch empfohlen

Im Freien wird das Tragen einer Maske nur noch empfohlen. Insbesondere dann, wenn ein Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht eingehalten werden kann (z. B. in Warteschlangen und Anstellbereichen).


Ferienzeiten: Testung von Schülerinnen und Schülern

Da innerhalb der Schulferien keine Schultestungen bei den Schülerinnen und Schülern vorgenommen werden, müssen Kinder und Jugendliche, die nicht immunisiert sind, ab dem Schuleintrittsalter innerhalb der Ferien einen höchstens 48 Stunden alten Antigen-Schnelltest vorlegen, wenn sie eine Leistung in Anspruch nehmen wollen, wo der Nachweis über einen Negativtest erforderlich ist. Für sie ist das Angebot der Bürgertestung aber auch nach dem 11. Oktober 2021 kostenlos.

Kinder bis zum Schuleintritt sind ohne Vornahme eines Coronatests getesteten Personen gleichgestellt.


PCR-Test beim Besuch von Clubs, Diskotheken u.ä.

Beim Besuch von Clubs, Diskotheken und ähnlichen Einrichtungen sowie bei Tanzveranstaltungen einschließlich privater Feiern mit Tanz müssen nicht immunisierte Personen über einen max. 48 Stunden zurückliegenden PCR-Test oder einen hochstens 6 Stunden alten Antigen-Schnelltest verfügen.


3G-Nachweis

Alle Personen, die weder vollständig geimpft noch genesen sind, unterliegen weiterhin der Pflicht zur Vorlage eines negativen Antigen-Schnelltests oder eines negativen PCR-Tests, der nicht älter als 48 Stunden ist.

In folgenden Bereichen genügt ein negativer Antigen-Schnelltest:

  • Veranstaltungen in Innenräumen
  • Sport in Innenräumen
  • Innengastronomie
  • körpernahe Dienstleistungen mit Ausnahme von medizinischen oder pflegerischen Leistungen
  • Beherbergung
  • Großveranstaltungen im Freien (ab 2.500 Personen)

Die Pflicht zur Vorlage eines negativen PCR-Tests gilt für:

  • Clubs
  • Diskotheken und ähnlichen Einrichtungen
  • Tanzveranstaltungen einschließlich privater Feiern mit Tanz (z. B. auch Hochzeitsfeiern)

Wichtig: Der PCR-Test kann auch durch einen Schnelltest ersetzt werden, wenn dieser höchstens 6 Stunden alt ist.

Schülerinnen und Schüler gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen nur außerhalb der Ferienzeiten als getestete Personen (innerhalb der Ferien gilt auch für sie eine Testpflicht). Kinder bis zum Schuleintritt brauchen keinen Coronatest. Sie sind generell getesteten Personen gleichgestellt und unterliegen keinen Zugangsbeschränkungen.


Maskenpflicht

Für alle Personen, also auch für Geimpfte und Genesene, besteht unabhängig von Inzidenzwerten in bestimmten Bereichen die Pflicht zum Tragen (mindestens) einer medizinischen Maske.

Dies gilt:

  • im öffentlichen Personennahverkehr
  • im Handel
  • in Innenräumen mit Publikumsverkehr
  • für Veranstaltungen in geschlossenen Räumen

Bei der Berufsausübung in Innenräumen kann auf das Tragen einer Maske verzichtet werden, wenn

  • der Mindestabstand von 1,5 Metern sicher eingehalten wird oder
  • ausschließlich immunisierte Beschäftigte zusammentreffen oder
  • an festen Arbeitsplätzen oder in festen Teams ausschließlich immunisierte oder getestete Beschäftigte zusammentreffen, sofern nicht aus Gründen des Arbeitsschutzes (z. B. wegen Tätigkeiten mit hohem Aerosolausstoß) das Tragen von Masken geboten ist.

In Einrichtungen mit Kunden- oder Besucherverkehr können Mitarbeitende darüber hinaus auf das Tragen einer Maske verzichten, wenn die Trennung zum Kunden durch gleich wirksame Schutzmaßnahmen (Abtrennung durch Glas, Plexiglas oder ähnliches) gewährleistet ist.

In gastronomischen Einrichtungen kann an festen Sitz- oder Stehplätzen auf das Tragen der Maske verzichtet werden.

Außerdem können Gäste und Beschäftigte auf das Tragen der Maske verzichten in Clubs, Diskotheken und ähnlichen Einrichtungen sowie bei Tanzveranstaltungen einschließlich privater Feiern mit Tanz, wenn im jeweiligen Hygienekonzept keine abweichenden Regelungen getroffen sind und der Zutritt nur immunisierten oder getesteten Personen erlaubt ist (PCR-Test oder max. 6 Stunden zurückliegender Antigen-Schnelltest). Das Wegfallen der Maske gilt für die Beschäftigten nur dann, wenn auch sie - wie die Gäste - geimpft, genesen oder getestet sind (6 h Antigen-, 48 h PCR-Test). Achtung: Der Wegfall der Maskenpflicht gilt NICHT für die Mitarbeitenden in der „normalen“ Gastronomie und Hotellerie! Diese sind weiterhin verpflichtet, eine Maske zu tragen.

Darüber hinaus gilt nun, dass bei Verkaufs- und Beratunsgesprächen im Rahmen einer Dienstleistungserbringung oder in Handelsgeschäften, wenn alle beteiligten Personen immunisiert oder getestet sind und einen Abstand von 1,5 Metern einhalten, auf das Tragen der Maske verzichtet werden kann.


AHA-Regeln

Die bekannten und bewährten AHA-Verhaltensregeln werden weiterhin empfohlen: Abstand halten, Hygieneregeln beachten und im Alltag eine Maske tragen.

Und: Einrichtungen mit Besucher- oder Kundenverkehr sind verpflichtet, bestimmte Lüftungs- und Hygieneregeln umzusetzen.


Kontaktnachverfolgung

Eine Kontaktdatenerfassung ist nicht mehr vorgeschrieben. Die Erfassung per App (z. B. Luca) oder Listen ist nicht mehr notwendig.


Gastronomie

Gastronomische Angebote in Innenräumen, wenn die Nutzung sich nicht auf das bloße Abholen von Speisen und Getränken beschränkt, dürfen nur noch von immunisierten oder getesteten Personen in Anspruch genommen werden. Sie als Betreiber eines gastronomischen Betriebes sind verpflichtet, Ihre Gäste beim Zutritt in die Innenräume auf die 3G-Regelung (geimpft, genesen, getestet) zu kontrollieren. Konkret gilt: Nutzt ein Hausgast die Gastronomie seines Unterkunftsbetriebes, gilt die Testung nach der Regel "erneuter Test nach jeweils 4 Tagen". Besucht ein Gast jedoch eine Gastronomie außerhalb seines Unterkunftsbetriebes, darf der Test nicht älter als 48 Stunden sein. Stichprobenartig ist der jeweilige Immunisierungs- oder Testnachweis mit einem amtlichen Ausweispapier abzugleichen. Wir weisen ausdrücklich auf diese Regelung hin, da Sie ansonsten bei einer Kontrolle der zuständigen Behörde mit einem Bußgeld rechnen müssen.

Schülerinnen und Schüler gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen nur außerhalb der Ferienzeiten als getestete Personen (innerhalb der Ferien gilt auch für sie eine Testpflicht). Kinder bis zum Schuleintritt sind ohne Vornahme eines Coronatests getesteten Personen gleichgestellt.


Beherbergung

Nicht immunisierte Personen müssen bei der Anreise und erneut nach jeweils weiteren vier Tagen ein bescheinigtes, negatives Testergebnis vorlegen. Sie als Betreiber sind verpflichtet, dies zu prüfen. Im Falle einer Kontrolle durch die zuständige Behörde müssen Sie ansonsten mit einem Bußgeld rechnen.

Schülerinnen und Schüler gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen nur außerhalb der Ferienzeiten als getestete Personen (innerhalb der Ferien gilt auch für sie eine Testpflicht). Kinder bis zum Schuleintritt sind ohne Vornahme eines Coronatests getesteten Personen gleichgestellt.


Testpflicht für Arbeitnehmer

Nicht immunisierte Beschäftigte, die mindestens fünf Werktage hintereinander aufgrund von Urlaub und vergleichbaren Dienst- oder Arbeitsbefreiungen nicht gearbeitet haben, müssen am ersten Arbeitstag nach dieser Arbeitsunterbrechung dem Arbeitgeber einen Negativtestnachweis (Bürgertestung nach § 3 der Corona-Test- und-Quarantäneverordnung beziehungsweise höchstens 48 Stunden zurückliegende Einreisetestung gemäß § 5 der Coronavirus-Einreiseverordnung) vorlegen oder vor oder bei Beginn der Arbeitsaufnahme am ersten Arbeitstag einen dokumentierten beaufsichtigten Test im Rahmen der Beschäftigtentestung durchführen.

Darüber hinaus müssen nur noch nicht immunisierte Mitarbeitende im Gastgewerbe mindestens zweimal pro Woche auf Corona getestet werden, die Kontakt zu Gästen haben. In Bereichen, wo das Thema Gästekontakt nicht klar definiert werden kann (z. B. im Bereich Housekeeping), empfehlen wir Ihnen, die Testung weiterhin durchzuführen. Bei der Testung ist es ausreichend, wenn ein sog. Arbeitgebertest (Antigen) durchgeführt wird - ein Bürgertest (Antigen) im Testzentrum reicht selbstverständlich auch. Auch bei Mitarbeitenden bei Tanzveranstaltungen oder in Discotheken und Clubs reicht der Antigen-Test - ein PCR-Test ist nicht notwendig. Die Kosten für den Antigen-Test trägt der Arbeitgeber.

Grundsätzlich gilt: Sie müssen Ihre Beschäftigten auf die 3G-Regelung (geimpft, genesen, getestet) hinweisen und sich dies bestätigen lassen. In der gültigen Coronaschutzverordnung ist ausdrücklich geregelt, dass die Beschäftigten, die nicht geimpft oder genesen sind, zweimal wöchentlich einen entsprechenden Test vorweisen müssen (sofern sie Kontakt zu den Gästen haben). Dies bitten wir entsprechend zu beachten. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die einen entsprechenden Nachweis nicht vorlegen, dürfen NICHT eingesetzt werden und erhalten entsprechend auch keine Vergütung.


Private Feiern mit Tanz / Hochzeiten

Beim Besuch von Clubs, Diskotheken und ähnlichen Einrichtungen sowie bei Tanzveranstaltungen einschließlich privater Feiern mit Tanz müssen nicht immunisierte Personen über einen max. 48 Stunden zurückliegenden PCR-Test oder einen höchstens 6 Stunden zurückliegenden Antigen-Schnelltest verfügen. Auf das Tragen einer Maske kann in diesen Fällen nach §3 Absatz 2 Punkt 6 der Coronaschutzverordnung verzichtet werden.

Für Einrichtungen, in denen in Innenräumen Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen ohne feste Sitzplätze durchgeführt werden sollen, sowie für Clubs, Diskotheken und ähnliche Einrichtungen ist dem zuständigen Gesundheitsamt vorab ein einrichtungsbezogenes Hygienekonzept vorzulegen.


Kontrollpflicht

Die Nachweise einer Immunisierung oder Testung beim Zutritt in Ihre Gastronomie / Ihren Übernachtungsbetrieb sind von Ihnen bzw. Ihren Mitarbeitenden zu kontrollieren. Hinsichtlich der Kontrolle der Personalien reicht eine stichprobenhafte Überprüfung (insbesondere in Fällen, in denen Zweifel hinsichtlich der Identität bestehen). Bei Schülerinnen und Schülern ab 16 Jahren wird der Immunisierungs- oder Testnachweis durch eine Bescheinigung der Schule ersetzt (gilt nur außerhalb der Ferien). Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren gelten aufgrund ihres Alters als Schülerinnen und Schüler und benötigen weder einen Immunisierungs- oder Testnachweis noch eine Schulbescheinigung (gilt nur außerhalb der Ferien).

Wenn eine Zugangskontrolle bei Veranstaltungen im Freien aufgrund des Veranstaltungscharakters nicht erfolgen kann, haben die für die Veranstaltung verantwortlichen Personen auf das Erfordernis eines Negativtestnachweises in Einladungen und durch Aushänge hinzuweisen und nachweislich stichprobenartige Überprüfungen durchzuführen.


Alle Personen, die in die Bundesrepublik einreisen, müssen bei der Einreise nachweisen können, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind. Unterschieden wird zwischen der Einreise aus Hochrisikogebieten (mit 10 Tage Quarantäne für Nicht-Geimpfte/Nicht-Genesene, nach 5 Tagen Freitesten möglich / für Kinder unter 12 Jahren endet die Quarantäne automatisch nach dem 5. Tag) und aus Virusvariantengebiete (in der Regel keine Verkürzung der Quarantäne möglich). Welche Gebiete aktuell als Hochrisiko- und Virusvariantengebiet eingestuft sind, können Sie dieser Liste des Robert Koch-Instituts entnehmen.

Anmeldepflicht
Bereits vor der Einreise muss die digitale Einreiseanmeldung vorgenommen werden, wenn man sich innerhalb der letzten zehn Tage vor der Einreise in einem Hochrisikogebiet aufgehalten hat. Auf dem Portal www.einreiseanmeldung.de gibt man die Informationen zu den Aufenthalten der letzten zehn Tage an. Nach vollständiger Angabe aller notwendigen Informationen erhält man eine PDF-Datei als Bestätigung. Beförderer kontrollieren in der Regel vor der Beförderung, ob man eine Bestätigung vorweisen kann. Eine Beförderung kann anderenfalls nicht erfolgen.

Nachweispflicht
Alle Personen, die in die Bundesrepublik einreisen, müssen bei der Einreise nachweisen können, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind. Diese Nachweispflicht gilt unabhängig davon, ob man sich in einem Risikogebiet aufgehalten hat. Daneben sind bei Einreise in die Bundesrepublik Deutschland nach einem Aufenthalt in einem ausländischen Risikogebiet spezielle Nachweispflichten zu beachten.

Quelle: www.zusammengegencorona.de

Ja. Alle Einreisenden müssen entweder einen Nachweis erbringen, dass sie geimpft oder genesen sind oder sie müssen ein negatives Testergebnis vorweisen können. Bei Antigentests darf es maximal 48 Stunden alt sein, bei PCR-Tests 72 Stunden. Bei Einreise aus einem Virusvariantengebieten muss ein Testnachweis vorgelegt werden (72h PCR-Test, Antigentest hier nur 24h).

Kinder unter 12 Jahren benötigen bei der Einreise keinen Nachweis - die Nachweispflicht gilt erst für Personen ab 12 Jahre.

Nach Voraufenthalt in einem Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet müssen sich Kinder jeglichen Alters - wie bislang - in Quarantäne begeben. Es gelten dieselben Regeln wie für Erwachsene. Personen unter 12 Jahren werden bei Voraufenthalt in einem Hochrisikogebiet 5 Tage nach der Einreise automatisch von der Quarantäne befreit.

Quelle: www.zusammengegencorona.de

Impf- und Genesenennachweise sind einem negativen Testnachweis im Rahmen der Nachweispflicht gleichgestellt. Sie können zudem von der Einreisequarantäne befreien. Dies gilt jeweils nicht bei Voraufenthalt in einem Virusvariantengebiet, hier sind Reisende stets verpflichtet, bei Einreise ein negatives Testergebnis vorzulegen; die Nachweise befreien dann auch nicht von der Einreisequarantäne. Eine Ausnahme gilt, wenn das Robert Koch-Institut ausdrücklich auf seiner Internetseite bekanntmacht, dass bestimmte Impfstoffe auch gegen die im Virusvariantengebiet verbreitete Variante wirken und Personen, die mit diesen Impfstoffen geimpft wurden, daher ausreichend geschützt sind. Diese Personen dürfen dann nach Übermittlung des Impfnachweises die Quarantäne beenden, bei Einreise benötigen sie aber weiterhin einen negativen Testnachweis.

Quelle: www.zusammengegencorona.de

Seit Sonntag, 08.08.21 gelten die Niederlande NICHT mehr als Hochrisikogebiet. Dies bedeutet, dass für die Gäste die Anmelde- und Quarantänepflicht entfällt. Die generelle Nachweispflicht (negativer Testnachweis oder Nachweis über Impfung oder Genesung) für Personen ab 12 Jahren bleibt bestehen.

Viele Bürgerinnen und Bürger nutzen die Corona-Warn-App oder die CovPass-App, um ihren Impfstatus bzw. ihren Genesenenstatus digital nachzuweisen.

Die Gültigkeit solcher digitalen COVID-Zertifikate der EU lässt sich laut des Bundesministeriums für Gesundheit allerdings nur mit der CovPassCheck-App zuverlässig prüfen und erkennen. Mit dieser App kann der QR-Code, den Ihnen der Gast vorzeigt, gescannt werden. Die CovPassCheck-App zeigt daraufhin die zur Prüfung notwendigen Informationen an, die anschließend mit dem Ausweisdokument abgeglichen werden können. Zudem wird angezeigt, ob das Zertifikat gültig ist. Bei der App handelt es sich um ein kostenloses, digitales Angebot des Robert-Koch-Institutes.

Sollten Sie also einen sicheren Weg zur Überprüfung des digitalen COVID-Zertifikates suchen, wäre die CovPassCheck-App eine Möglichkeit. Mehr Informationen sowie einen Videoclip, der die Funktion und den Nutzen der App näher erläutert, finden Sie auf www.digitaler-impfnachweis-app.de.

Mehr Infos



Verordnungen/Finanzhilfen



Further information on grants

Bridging Assistance III will support companies, solo self-employed and freelancers in all sectors with an annual turnover of up to €750 million that experience a drop in turnover of at least 30 per cent in the period from November 2020 to June 2021 compared to the reference month in 2019. Applications will be submitted through reviewing third parties.
Applications can be submitted until 31 August 2021.

More info...

Further links:

Fixed Costs ÜH III - As of 02/23/21

FAQ Catalog from the Federal Chamber of Tax Consultants on Bridging Assistance III

Questions and Answers on Bridge Assistance III

Source: Federal Ministry for Economic Affairs and Energy

The bridging aid is a fixed-cost subsidy for Corona-related declines in sales. It covers the funding months September to December 2020. Initial applications for Bridging Assistance II can be submitted until 31 March 2021.
New: Beginning February 24, 2021, through and including May 31, 2021, change requests may be submitted. A correction of the account details is possible until 30 June 2021.

More information

Further links

Questions and answers on bridging assistance II

Source: Federal Ministry for Economic Affairs and Energy

New start-up assistance will provide financial support to solo self-employed persons in all sectors of the economy who experience high sales losses in the period from January to June 2021 due to Corona, but who have only low fixed operating costs and for whom the fixed cost reimbursement under Bridging Assistance III is therefore not an option. These include solo self-employed persons who carry out personal (e.g. beauticians) or creative, artistic activities (e.g. musicians, designers, photographers) or who work, for example, in the health sector (e.g. therapists, trainers), the tourism sector (e.g. city guides, tour guides) or the education sector (e.g. language teachers, coaches).

As a rule, the new start-up aid is paid out a few days after the application has been submitted.
Applications can be submitted once until 31 August 2021.

More information

Further links

Questions and answers on "New start-up assistance for the self-employed

Source: Federal Ministry for Economic Affairs and Energy

Extraordinary Federal Economic Assistance will assist businesses, self-employed individuals, and associations affected by closures beginning November 2, 2020 to combat the Corona Pandemic.
For the duration of the November or December 2020 closures, affected individuals will receive a one-time grant of up to 75 percent of their respective November or December 2019 sales. NEW: Allowable funding levels and verification requirements are dependent on November or December 2019 sales and the aid program selected.
Applications may be submitted either directly or through reviewing third parties.
The application deadline for initial applications is April 30, 2021. Applications for amendments may be submitted until June 30, 2021.

More information

Further links

Questions and answers on November and December assistance

Source: Federal Ministry for Economic Affairs and Energy

ARD, ZDF and Deutschlandradio allow further relief from broadcasting fees for companies.

To the rundfunkbeitrag.de information page...


Notes and suggestions


GEMA Extension of the goodwill scheme for officially ordered plant closures

Due to the situation surrounding Corona, GEMA (Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte - Society for Musical Performing and Mechanical Reproduction Rights) had already decided last year to credit hosts with the contractually agreed royalties for the period of the closure of operations caused by the authorities. with the greatest possible goodwill by deciding at an early stage, This goodwill provision will initially continue to be maintained without recognition of a legal obligation due to the new lockdown measures adopted by the federal and state governments on March 23, 2021.

Please note the following time allocation:
Period Fiscal Year 2020:
Applications for credits for continuous use of music in the form of ongoing annual, quarterly and monthly contracts relating to the 2020 fiscal year can still be submitted online at www.gema.de/portal up to and including 14.04.2021. After that, the possibility of receiving credits for the past year 2020 will cease.
Period from 01 January 2021:
An application must be submitted to " www.gema.de/portal for all operational closure periods ordered by the authorities in the 2021 financial year (from 01 January 2021 until further notice) so that a corresponding credit note can be issued.

GEMA reserves the right to terminate the voluntary granting of credits at any time in view of the further pandemic development and on the basis of the resolutions of the Federal Government and the Federal States.


Changed services of the Schmallenberger Sauerland Card

Please note the changed services of the Schmallenberger Sauerland Card.

Info sheet: Services from 08.06.2020...

Corona-Dashboard

Interactive map of the state of NRW with current case and incidence figures:

 

To the Corona Dashboard...

TOMAS booking system

Report "free" capacities

Please remember to release your capacities in the TOMAS system again.

TOMAS questions

For all current questions about the TOMAS system, you can contact Ms Wulf ! You can reach her under phone 02972 / 974021 or by mail to wulf@schmallenberger-sauerland.de.

Digital marketplace

Procurement of protective materials

Disinfection materials and protective equipment are often required. You can find out which companies supply these accessories on the digital marketplace.

To the marketplace for protective materials...


Links to authorities and institutions



Cancellation of events

Calendar of Events is updated continuously!

Currently, all public events are cancelled or postponed. We are constantly updating our calendar of events. If you are aware of any events that have been cancelled but still appear in the calendar, please send a short message to schulte@schmallenberger-sauerland.de. Many thanks!

To the current calendar of events...