Aktueller Reise-Hinweis

Liebe Gäste,

endlich wieder Urlaub und Zeit für echte Begegnungen! Die aktuelle Corona-Schutzverordnung, in der alle wichtigen Informationen definiert sind, finden Sie hier:

Aktuelle Corona-Schutzverordnungen...

Wir freuen uns auf Sie! Zögern Sie bitte nicht, uns bei Fragen rund um Ihren Urlaub anzurufen oder per Mail zu kontaktieren.

Ihr Team
des Schmallenberger Sauerland Tourismus

PS: Und weil Vorfreude bekanntlich die schönste Freude ist, folgen Sie uns bei Facebook oder Instagram!



WhatsApp-Service

Gerne beraten wir Sie innerhalb unserer regulären Öffnungszeiten auch via WhatsApp.

WhatsApp-Hotline: 0151 23505967


Testzentren in Schmallenberg und Eslohe


Corona-Schnelltests in Schmallenberg

ehemaliges Krankenhaus Bad Fredeburg
Im Ohle 31
57392 Schmallenberg-Bad Fredeburg

(Zufahrt über Von-Ascheberg-Straße)

Mo./Di./Do./Fr./Sa.: 09.00 - 11.00 Uhr

Mo - Sa: 17.00 - 19.00 Uhr

Kosten: 15 €

Jetzt Termin buchen!

Kersting Med Service
Löwenapotheke
Weststraße 2
57392 Schmallenberg

Mo.-Do.: 08.30 - 11.30 Uhr

Fr.: 08.30 - 11.30 Uhr und 15.00 - 18.00 Uhr

Sa.: 08.30 - 12.00 Uhr

Kosten: 15€

Jetzt Termin buchen!

Alte Handelsstraße 5
57392 Schmallenberg-Winkhausen
Tel.: 02975/ 810

Kosten: 15 €

Jetzt Termin buchen!

Hotel Hanses-Bräutigam
Latrop 27
57392-Schmallenberg-Latrop
Tel.: 02972/ 990-0

Kosten: 11,50 €.

Jetzt Termin buchen!


Corona-Schnelltests in Eslohe

Schützenhalle Reiste
Marktweg 1
59889 Eslohe-Reiste

Kosten: 15 €

Jetzt Termin buchen!

Braukweg 9
59889 Eslohe
Tel.: 02973/ 974730 - telef. Terminabsprache nur während der Öffnungszeiten

Kosten: 10 € (2,50 € für Kunden)

Jetzt Termin buchen!

Testzentrum Sauerland
Drive-In-Testsation am DampfLandLeute - Museum Eslohe
Homertstraße 27
59889 Eslohe

Kosten: 15 €

Jetzt Termin buchen!

Dr. Christian Siepe
Hauptstraße 24a
59889 Eslohe

Jetzt Termin anfragen!

Landenbeck 1
59889 Eslohe-Landenbeck
Tel.: 02973/ 3233

Jetzt Termin anfragen!

Hauptstraße 41
59889 Eslohe
Tel.: 02973 / 809959

Termine nach Verfügbarkeit und Vereinbarung Mo-Do von 8.15 Uhr -12.30 Uhr und von 14.30-18.00 Uhr, Freitag von 8.15 Uhr bis 12.00 Uhr

Jetzt Termin anfragen!


Weitere Testzentren in der Region


FAQ zur Corona-Schutzverordnung


Was aktuell gilt…

Vollständig geimpften und von COVID-19 genesenen sowie negativ getesteten Menschen stehen inzwischen grundsätzlich alle Einrichtungen und Angebote offen. Das ist die Kernaussage der aktuellen Corona-Schutzverordnung.

Und: Die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie werden inzwischen nicht mehr allein nach dem Inzidenzwert (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen) getroffen. Weitere Leitindikatoren sind die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz (Fälle der Coronapatienten im Krankenhaus pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen) und die Auslastung der Intensivbetten. Aufgrund der aktuellen Stabilisierung der Werte aller relevanten Indikatoren in Nordrhein-Westfalen verzichtet das Gesundheitsministerium derzeit bewusst auf die Festlegung von pauschalen Grenzwerten für die einzelnen neuen Indikatoren.

Die wichtigsten, aktuell geltenden Regelungen haben wir wie folgt für Sie zusammengefasst:


Abstände zwischen den Tischen nur noch empfohlen

Laut Anlage „Hygiene- und Infektionsschutzregeln“ zur CoronaSchVO NRW wird beim Betrieb von gastronomischen Einrichtungen nur noch empfohlen, zwischen den Tischen einen Abstand von 1,5 Metern einzuhalten oder eine bauliche Abtrennung anzubringen.


Maske im Freien nur noch empfohlen

Im Freien wird das Tragen einer Maske nur noch empfohlen. Insbesondere dann, wenn ein Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht eingehalten werden kann (z. B. in Warteschlangen und Anstellbereichen).


Ferienzeiten: Testung von Schülerinnen und Schülern

Da innerhalb der Schulferien keine Schultestungen bei den Schülerinnen und Schülern vorgenommen werden, müssen Kinder und Jugendliche, die nicht immunisiert sind, ab dem Schuleintrittsalter innerhalb der Ferien einen höchstens 48 Stunden alten Antigen-Schnelltest vorlegen, wenn sie eine Leistung in Anspruch nehmen wollen, wo der Nachweis über einen Negativtest erforderlich ist. Für sie ist das Angebot der Bürgertestung aber auch nach dem 11. Oktober 2021 kostenlos.

Kinder bis zum Schuleintritt sind ohne Vornahme eines Coronatests getesteten Personen gleichgestellt.


PCR-Test beim Besuch von Clubs, Diskotheken u.ä.

Bislang galt: Beim Besuch von Clubs, Diskotheken und ähnlichen Einrichtungen sowie bei Tanzveranstaltungen einschließlich privater Feiern mit Tanz müssen nicht immunisierte Personen über einen max. 48 Stunden zurückliegenden PCR-Test verfügen. Der PCR-Test kann nun auch durch einen Schnelltest ersetzt werden, wenn dieser höchstens 6 Stunden alt ist.


3G-Nachweis

Alle Personen, die weder vollständig geimpft noch genesen sind, unterliegen weiterhin der Pflicht zur Vorlage eines negativen Antigen-Schnelltests oder eines negativen PCR-Tests, der nicht älter als 48 Stunden ist.

In folgenden Bereichen genügt ein negativer Antigen-Schnelltest:

  • Veranstaltungen in Innenräumen
  • Sport in Innenräumen
  • Innengastronomie
  • körpernahe Dienstleistungen mit Ausnahme von medizinischen oder pflegerischen Leistungen
  • Beherbergung
  • Großveranstaltungen im Freien (ab 2.500 Personen)

Die Pflicht zur Vorlage eines negativen PCR-Tests gilt für:

  • Clubs
  • Diskotheken und ähnlichen Einrichtungen
  • Tanzveranstaltungen einschließlich privater Feiern mit Tanz (z. B. auch Hochzeitsfeiern)

Wichtig: Der PCR-Test kann auch durch einen Schnelltest ersetzt werden, wenn dieser höchstens 6 Stunden alt ist.

Schülerinnen und Schüler gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen nur außerhalb der Ferienzeiten als getestete Personen (innerhalb der Ferien gilt auch für sie eine Testpflicht). Kinder bis zum Schuleintritt brauchen keinen Coronatest. Sie sind generell getesteten Personen gleichgestellt und unterliegen keinen Zugangsbeschränkungen.


Maskenpflicht

Für alle Personen, also auch für Geimpfte und Genesene, besteht unabhängig von Inzidenzwerten in bestimmten Bereichen die Pflicht zum Tragen (mindestens) einer medizinischen Maske.

Dies gilt:

  • im öffentlichen Personennahverkehr
  • im Handel
  • in Innenräumen mit Publikumsverkehr
  • für Veranstaltungen in geschlossenen Räumen

Bislang galt, dass in Warteschlangen und Anstellbereichen im Freien sowie unmittelbar an Verkaufsständen, Kassenbereichen und ähnlichen Dienstleistungsschaltern sowie bei Sport-, Kultur- und sonstigen Veranstaltungen im Freien mit mehr als 2.500 Besucherinnen und Besuchern das Tragen einer Maske erforderlich war. Diese Pflicht fällt weg.

Bei der Berufsausübung in Innenräumen kann auf das Tragen einer Maske verzichtet werden, wenn

  • der Mindestabstand von 1,5 Metern sicher eingehalten wird oder
  • ausschließlich immunisierte Beschäftigte zusammentreffen oder
  • an festen Arbeitsplätzen oder in festen Teams ausschließlich immunisierte oder getestete Beschäftigte zusammentreffen, sofern nicht aus Gründen des Arbeitsschutzes (z. B. wegen Tätigkeiten mit hohem Aerosolausstoß) das Tragen von Masken geboten ist.

In Einrichtungen mit Kunden- oder Besucherverkehr können Mitarbeitende darüber hinaus auf das Tragen einer Maske verzichten, wenn die Trennung zum Kunden durch gleich wirksame Schutzmaßnahmen (Abtrennung durch Glas, Plexiglas oder ähnliches) gewährleistet ist.

In gastronomischen Einrichtungen entfällt die bisher geltende Abstandsregel von 1,5 m zwischen den Tischen. Hier kann nun - unabhängig vom Abstand der Tische - an festen Sitz- oder Stehplätzen auf das Tragen der Maske verzichtet werden.

Außerdem kann auf das Tragen der Maske verzichtet werden in Clubs, Diskotheken und ähnlichen Einrichtungen sowie bei Tanzveranstaltungen einschließlich privater Feiern mit Tanz, wenn im jeweiligen Hygienekonzept keine abweichenden Regelungen getroffen sind und der Zutritt nur immunisierten oder getesteten Personen erlaubt ist (PCR-Test oder max. 6 Stunden zurückliegender Antigen-Schnelltest).


AHA-Regeln

Die bekannten und bewährten AHA-Verhaltensregeln werden weiterhin empfohlen: Abstand halten, Hygieneregeln beachten und im Alltag eine Maske tragen.

Und: Einrichtungen mit Besucher- oder Kundenverkehr sind verpflichtet, bestimmte Lüftungs- und Hygieneregeln umzusetzen.


Kontaktnachverfolgung

Eine Kontaktdatenerfassung ist nicht mehr vorgeschrieben. Die Erfassung per App (z. B. Luca) oder Listen ist nicht mehr notwendig.


Gastronomie

Gastronomische Angebote in Innenräumen, wenn die Nutzung sich nicht auf das bloße Abholen von Speisen und Getränken beschränkt, dürfen nur noch von immunisierten oder getesteten Personen in Anspruch genommen werden. Sie als Betreiber eines gastronomischen Betriebes sind verpflichtet, Ihre Gäste beim Zutritt in die Innenräume auf die 3G-Regelung (geimpft, genesen, getestet) zu kontrollieren. Konkret gilt: Nutzt ein Hausgast die Gastronomie seines Unterkunftsbetriebes, gilt die Testung nach der Regel "erneuter Test nach jeweils 4 Tagen". Besucht ein Gast jedoch eine Gastronomie außerhalb seines Unterkunftsbetriebes, darf der Test nicht älter als 48 Stunden sein. Stichprobenartig ist der jeweilige Immunisierungs- oder Testnachweis mit einem amtlichen Ausweispapier abzugleichen. Wir weisen ausdrücklich auf diese Regelung hin, da Sie ansonsten bei einer Kontrolle der zuständigen Behörde mit einem Bußgeld rechnen müssen.

Schülerinnen und Schüler gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen nur außerhalb der Ferienzeiten als getestete Personen (innerhalb der Ferien gilt auch für sie eine Testpflicht). Kinder bis zum Schuleintritt sind ohne Vornahme eines Coronatests getesteten Personen gleichgestellt.


Beherbergung

Nicht immunisierte Personen müssen bei der Anreise und erneut nach jeweils weiteren vier Tagen ein bescheinigtes, negatives Testergebnis vorlegen. Sie als Betreiber sind verpflichtet, dies zu prüfen. Im Falle einer Kontrolle durch die zuständige Behörde müssen Sie ansonsten mit einem Bußgeld rechnen.

Schülerinnen und Schüler gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen nur außerhalb der Ferienzeiten als getestete Personen (innerhalb der Ferien gilt auch für sie eine Testpflicht). Kinder bis zum Schuleintritt sind ohne Vornahme eines Coronatests getesteten Personen gleichgestellt.


Testpflicht für Arbeitnehmer

Nicht immunisierte Beschäftigte, die mindestens fünf Werktage hintereinander aufgrund von Urlaub und vergleichbaren Dienst- oder Arbeitsbefreiungen nicht gearbeitet haben, müssen am ersten Arbeitstag nach dieser Arbeitsunterbrechung dem Arbeitgeber einen Negativtestnachweis (Bürgertestung nach § 3 der Corona-Test- und-Quarantäneverordnung beziehungsweise höchstens 48 Stunden zurückliegende Einreisetestung gemäß § 5 der Coronavirus-Einreiseverordnung) vorlegen oder vor oder bei Beginn der Arbeitsaufnahme am ersten Arbeitstag einen dokumentierten beaufsichtigten Test im Rahmen der Beschäftigtentestung durchführen.

Darüber hinaus müssen alle nicht immunisierten Mitarbeiter im Gastgewerbe mindestens zweimal pro Woche auf Corona getestet werden, auch wenn sie keinen unmittelbaren Gästekontakt haben. Bei der Testung ist es ausreichend, wenn ein sog. Arbeitgebertest (Antigen) durchgeführt wird - ein Bürgertest (Antigen) im Testzentrum reicht selbstverständlich auch. Auch bei Mitarbeitern bei Tanzveranstaltungen oder in Discotheken und Clubs reicht der Antigen-Test - ein PCR-Test ist nicht notwendig. Die Kosten für den Test trägt der Arbeitgeber.

Grundsätzlich gilt: Sie müssen Ihre Beschäftigten auf die 3G-Regelung (geimpft, genesen, getestet) hinweisen und sich dies bestätigen lassen. In der gültigen Coronaschutzverordnung ist ausdrücklich geregelt, dass die Beschäftigten, die nicht geimpft oder genesen sind, zweimal wöchentlich einen entsprechenden Test vorweisen müssen. Dies bitten wir entsprechend zu beachten. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die einen entsprechenden Nachweis nicht vorlegen, dürfen NICHT eingesetzt werden und erhalten entsprechend auch keine Vergütung.


Private Feiern mit Tanz / Hochzeiten

Beim Besuch von Clubs, Diskotheken und ähnlichen Einrichtungen sowie bei Tanzveranstaltungen einschließlich privater Feiern mit Tanz müssen nicht immunisierte Personen über einen max. 48 Stunden zurückliegenden PCR-Test oder einen höchstens 6 Stunden zurückliegenden Antigen-Schnelltest verfügen. Auf das Tragen einer Maske kann in diesen Fällen nach §3 Absatz 2 Punkt 6 der Coronaschutzverordnung verzichtet werden.

Für Einrichtungen, in denen in Innenräumen Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen ohne feste Sitzplätze durchgeführt werden sollen, sowie für Clubs, Diskotheken und ähnliche Einrichtungen ist dem zuständigen Gesundheitsamt vorab ein einrichtungsbezogenes Hygienekonzept vorzulegen.


Kontrollpflicht

Die Nachweise einer Immunisierung oder Testung beim Zutritt in Ihre Gastronomie / Ihren Übernachtungsbetrieb sind von Ihnen bzw. Ihren Mitarbeitenden zu kontrollieren. Hinsichtlich der Kontrolle der Personalien reicht eine stichprobenhafte Überprüfung (insbesondere in Fällen, in denen Zweifel hinsichtlich der Identität bestehen). Bei Schülerinnen und Schülern ab 16 Jahren wird der Immunisierungs- oder Testnachweis durch eine Bescheinigung der Schule ersetzt (gilt nur außerhalb der Ferien). Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren gelten aufgrund ihres Alters als Schülerinnen und Schüler und benötigen weder einen Immunisierungs- oder Testnachweis noch eine Schulbescheinigung (gilt nur außerhalb der Ferien).

Wenn eine Zugangskontrolle bei Veranstaltungen im Freien aufgrund des Veranstaltungscharakters nicht erfolgen kann, haben die für die Veranstaltung verantwortlichen Personen auf das Erfordernis eines Negativtestnachweises in Einladungen und durch Aushänge hinzuweisen und nachweislich stichprobenartige Überprüfungen durchzuführen.