Historische Gemäuer und Stätten in Eslohe und Schmallenberg

Schwarze Fabrik in Schmallenberg - Oberkirchen.

Der Wilzenberg mit Aussichtsturm

Schmallenberg-Grafschaft mit dem Wilzenberg, dem "heiligen Berg des Sauerlandes", im Hintergrund.

Der Wilzenberg bei Schmallenberg, 658 m hoch, ist einer der markantesten Berge des Sauerlandes und ein sagenumwobener Berg. Im frühen Mittelalter soll hier eine Wallburg, eine Fliehburg, gestanden haben. Der heute noch in der Nähe des Aussichtsturmes zu sehende Wallring und die Waffenfunde im Jahre 1950 (Eisenschwerter und Speerspitzen) sprechen für diese Annahme. 
 
Nach Gründung der Benediktiner-Abtei in Schmallenberg-Grafschaft im Jahre 1072 durch Erzbischof Anno II. von Köln erhielt dieser, nach einer Stiftungsurkunde, von einer Edelfrau Chuniza und ihrem Sohn Thimo ein Gebiet im Sachsenlande, Grascap genannt. Der Sage nach soll die Gräfin Chuniza nicht weniger als 7 Gatten durch Gift beseitigt haben. Vielleicht werden ihr diese Greueltaten zu Unrecht nachgesagt, denn es ist fraglich, ob sie selbst auf der Burg des Wilzenberges gewohnt hat. In einem alten Totenbuch heisst es: "Hahold, Graf vom Wilzenberg, schenkte dem Kloster das Eigentum des Berges". 
 
Die Abtei Grafschaft richtete schon früh eine christliche Kultstätte auf dem Wilzenberg ein. Bereits um 1500 war hier eine kleine Kapelle mit einer Einsiedelei. Im Jahre 1632, mitten im dreissigjährigen Krieg, liess Abt Gabel Schaffen eine neue Kapelle bauen und weihte diese der Gottesmutter Maria. Die heutige Kapelle entstand 1773. Die Holzstatue auf dem Altar stellt die gekrönte Himmelskönigin dar. Heute wird sie bezeichnet als "UNSERE LIEBE FRAU VOM WILZENBERG".

Aussicht vom Wilzenbergturm bei Schmallenberg - Grafschaft.

Unser Tipp:
Wanderung zum Wilzenbergturm

 

In unserer Wandertourendatenbank erhalten Sie verschiedene Wandervorschläge für eine Wanderung zum Wilzenbergaussichtsturm. Bitte geben Sie in der Volltextsuche das Stichwort "Wilzenbergturm" ein.
 
 
Zur Wandertourendatenbank

Sauerland - KERNGESUND